NewsVermischtesOnlinetool bestimmt voraussichtlichen Pflegegrad
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Onlinetool bestimmt voraussichtlichen Pflegegrad

Mittwoch, 17. März 2021

/dpa

Berlin – Der Sozialverband Deutschland (SoVD) hat einen Pflegegradrechner vorgestellt. Das Onlinetool berechnet in mehreren Schritten den voraussichtlichen Pflegegrad von Menschen, die pflege­bedürftig sind.

„Jetzt kann jedermann schnell und präzise selber den eigenen Pflegegrad oder den von Angehörigen berechnen“, sagte der SoVD-Präsident Adolf Bauer. Er betonte, der Rechner sei einfach und verständlich gehalten, Betroffenen oder Angehörigen könnten ihn ausfüllen.

Anzeige

Letzlich entscheidet die Einschätzung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) über den Pflegegrad. Das neue Onlinetool könne aber zur Vorbereitung auf die Begutachtung dienen. „Es ist wichtig, sich rechtzeitig mit der eigenen Pflegesituation und der Pflegebegutachtung auseinanderzu­setzen“, sagte Bauer.

Er betonte, der Pflegegradrechner biete eine Orientierung zu einer möglichen Einstufung, mache aber keine rechtsverbindliche Aussage. Bauer rät, dass Betroffene sich bei Ablehnung eines Pflegegrades durch die Pflegekasse an die SoVD-Rechtsberatungsstellen vor Ort wenden sollten. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Avatar #107082
Rimbach
am Donnerstag, 18. März 2021, 09:21

Es gibt bessere

Leider fehlt, soweit ich es geprüft habe, der Kinderbereich! Es gibt bessere Pflegegradrechner, diese verweisen auch auf die Begutachtungsrichtlinie des Medizinischen Dienstes, z. B. https://pflege.open4me.de/pflegegrad/;jsessionid=F4EDF26A08FDB874D3A3ED378F1B5C96?0# oder auch auf der Webseite https://pflege-dschungel.de findet man zahlreiche Informationen.
Avatar #759381
Couchmaster
am Mittwoch, 17. März 2021, 22:45

Nichts Neues

Das ist kein (wie man glauben könnte) Online Tool des Sozialverbands, mit dem man den ungefähren Pflegegrad eines Pflegebedürftigen bestimmen kann, sondern das Begutachtungsinstrument (BI) mit dem der Pflegegrad beim MDK und in vermutlich allen Pflegeeinrichtungen bestimmt wird. Früher hieß es NBA.
Es ist also sehr wohl grundlegend für die Beurteilung von Pflegebedürftigkeit. Wenn das BI komplett ausgefüllt wurde ergibt sich ein Score, welcher die Höhe der Pflegebedürftigkeit widerspiegelt. Dementsprechend können Angehörige vor den MDK-Gutachtern sehr wohl damit argumentieren und ich würde mich (wenn ich als Angehöriger pflegen würde) jeder Zeit darauf berufen und auch ggf. einen Wiederspruch einlegen, falls der MDK-Gutachter zu einem anderen Ergebnis kommt. Voraussetzung für das korrekte Ausfüllen dieser BI ist natürlich, dass man sich etwas mit der Materie beschäftigt, Etwas irreführend der Artikel!
LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER