NewsPolitikSchutzmasken: Rund zehn Millionen Euro für Gutscheine
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Schutzmasken: Rund zehn Millionen Euro für Gutscheine

Dienstag, 16. März 2021

/picture alliance, Torsten Sukrow

Berlin – Produktion und Versand fälschungssicherer Berechtigungsscheine für Schutzmasken zugunsten vulnerabler Gruppen haben in Deutschland Kosten in Millionenhöhe verursacht. Das geht aus der Ant­wort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag hervor.

Die Bestellmenge beläuft sich demnach auf 35,3 Millionen Berechtigungsscheine mit jeweils zwei Gut­schei­nen. Die Gesamtkosten summieren sich laut Bundesregierung auf 9,6 Millionen Euro für den Druck der Berechtigungsscheine.

Anzeige

Dazu kommen weitere rund 360.000 Euro für die Lieferung von der Bundesdruckerei an die Kranken­kassen und privaten Krankenversicherer sowie an die von ihnen mit der Versendung der Berechtigungs­scheine be­auftragten Dienstleister. Zudem erhalten die Krankenkassen und Krankenversicherer für jeden versendeten Brief einen Verwaltungskostenersatz in Höhe von 60 Cent.

Die Krankenkassen und Kran­ken­ver­siche­rungs­un­ter­nehmen haben bis zum 30. April 2021 die Anzahl der von ihnen versendeten Briefe an den Spitzenverband Bund der Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) und den Verband der Privaten Kran­ken­ver­siche­rung (PKV-Verband) zu melden, heißt es in der Antwort weiter.

Die Bundesregierung verteidigt in der Antwort die Vorgehnsweise über fälschungssichere Gutschein. „Ein vergleichbar wirksamer Schutz gegen Missbrauch wäre mit einem Verfahren, das sich auf die Onlineüber­mittlung von Ausweisdaten beschränkt, nicht zu erreichen gewesen“, schreibt sie. © may/EB/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER