NewsÄrzteschaftAmtsärzte wollen beim Impfen mitmachen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Amtsärzte wollen beim Impfen mitmachen

Freitag, 9. April 2021

/picture alliance, Marijan Murat

Berlin – Berlins Amtsärzte haben den Senat dazu aufgerufen, auch den Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) in der Pandemie mitimpfen zu lassen. Bisher sei das nicht vorgesehen, dabei sei es für das Land auch wirtschaftlicher und schneller, sagte Neuköllns Amtsarzt Nicolai Savaskan. Die zwölf Amtsärzte seien sich einig, dass diese Zusatzaufgabe für die Ämter zu schaffen sei.

Ärzte verschiedener Fachrichtungen wie Kinder- und Jugendmediziner, Psychiater und Allgemeinärzte sowie weitere Disziplinen innerhalb der Gesundheitsämter seien gut in der Lage, Impfungen gegen COVID-19 zu geben, betonte Savaskan.

Anzeige

Im Vergleich zu den 120 Euro pro Stunde, die Mediziner in den Impfzentren als Vergütung erhielten, spare eine Beteiligung der Gesundheitsämter dem Land Kosten. Denn hier fiele dann kein Extra-Honorar für Impfungen gegen COVID-19 an.

Vor allem aber könnten die Gesundheitsämter laut Savaskan die Immunisierung zum Beispiel bei vulne­rablen Gruppen wie Krebs- oder HIV-Patienten schneller voranbringen. Auch für Behinderte oder psy­chisch kranke Menschen sei der Service denkbar. Denn durch die Beratungsstellen in den Bezirken gebe es ohnehin bereits viele Kontakte zu diesen Bevölkerungsgruppen.

Mit der wachsenden Zahl an zugelassenen Impfstoffen und größeren Lieferungen sollten neben den Impfzentren und Praxisärzten deshalb alle impfen, die das gut könnten, sagte der Neuköllner Mediziner.
„Wir müssen uns beeilen.“ Es sei logistisch überhaupt kein Problem, neben einem Testzentrum in einem Gesundheitsamt auch eine Impfstelle aufzumachen oder Impfbedürftige mobil aufzusuchen.

Bereits vor der Pandemie hätten Gesundheitsämter aktiv Schutzimpfungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten – in Ergänzung zum übrigen Gesundheitssystem, argumentierte Savaskan.

Vorausschauend könnte es zum Beispiel Aufgabe der Gesundheitsämter werden, Kinder- und Jugendliche gegen COVID-19 zu immunisieren, sobald Impfstoffe auch für sie zugelassen würden. Ein Hersteller rechnet nach Studien bereits für das nächste Schuljahr damit, wenn die Prüfbehörden auf EU-Ebene grünes Licht geben. Die Anträge würden demnächst eingereicht. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #760232
penangexpag
am Sonntag, 11. April 2021, 16:39

astridschulze@massai.dk am Sonntag, 11. April 2021, 14:57

Gesundheitssystem : das von Ihnen favorisierte System halte ich auch für sinnvoller. Haben wir aber nicht, weil die BürgerInnen Parteien gewählt haben, die es anders etabliert haben
Amtsärzte : Wenn die Amtsärzte auch impfen, werden die Erwerbspraxen ja nicht gleich brotlos.
Datenzugriff : ja, den haben die Amtsärzte nicht. Aber da sind ja Überlegungen zur Schaffung einer Zentralen Datenbank von der Forschungsministerin angestellt. Mal sehen, was draus wird. Ich fürchte nur, es wieder zu ausbremsenden Kollisionen mit den Bedürfnissen des absoluten Datenschutzes kommen. Wir als BürgerInnen müssen uns langsam mal entscheiden, ob wir einen (vermeintlich) absoluten Datenschutz oder den sachlich begründeten Zugang zu den Patientendaten favorisieren. geht vermutlich nur über einen Volksentscheid
Avatar #731782
astridschulze@massai.dk
am Sonntag, 11. April 2021, 14:57

.... ja aber dann verdienen die KVAerzte ja keinen Cent !!

Amtsaerzte haben in diesem Land keinen Zugang zur Krankengeschichte dieser vulnerablen Menschen. Wer soll denn diese Vorarbeit leisten ??? Es ist eben nicht egal ,ob man ein kommerzialisiertes Gesundheitssystem und Krankenkassen fuer den Einzelnen im Land gewaehlt hat oder - wie andere nach WWII - ein nationalisiertes steuerfinanziertes mit Interesse an community health und accessibility fuer ALLE.
Avatar #760232
penangexpag
am Sonntag, 11. April 2021, 10:58

Ohne Wenn und Aber

Das ist doch eine Selbstverständlichkeit !
LNSLNS
LNSLNS LNSLNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER