NewsVermischtesWo Pflegekräfte in Deutschland am meisten verdienen – und wo am wenigsten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Wo Pflegekräfte in Deutschland am meisten verdienen – und wo am wenigsten

Dienstag, 13. April 2021

/M.Dörr & M.Frommherz, stock.adobe.com

Berlin – Pflegekräfte in Deutschland verdienen regional sehr unterschiedlich: Die besten Durchschnitts­bruttostundenlöhne werden in Hamburg mit 14,93 Euro, Berlin mit 14,92 Euro und Bayern mit 14,87 Eu­ro gezahlt. Das geht aus einer bundesweiten Studie der Steuerberatungsgruppe ETL Advision hervor.

„Unser Lohnvergleich zeigt, dass Pflegefachkräfte in der ambulanten und teilstationären Pflege generell im Westen (inklusive Berlin) deutlich besser bezahlt werden als im Osten“, erklärte deren Vorstand Marc Müller.

Anzeige

In der Region West (inklusive Berlin) liegt der Durchschnittsbruttolohn um rund zehn Prozent höher als in den östlichen Bundesländern. Inklusive Zulagen verdient eine Pflegekraft im Westen durchschnittlich 2.872,74 Euro im Monat.

In der Region Ost liegt das monatliche Durchschnittsgehalt hingegen nur bei 2.575,20 Euro mit Zulagen. In der Region West (inklusive Berlin) verdienen Pflegekräfte durchschnittlich also 297,54 Euro mehr als in der Region Ost.

Schlusslicht bei der Bezahlung ist laut dieser Studie das Bundesland Thüringen mit Durchschnittsbrutto­stundenlöhnen von 12,95 Euro in privat geführten Einrichtungen.

Allerdings sind die Löhne in Ost und West in den vergangenen Jahren angestiegen und haben sich ange­nähert: Im Auswertungsjahr 2018 erhielten Pflegefachkräfte der Region West (inklusive Berlin) noch 15,6 Prozent mehr Bruttostundenlohn ohne Zulagen und 16,6 Prozent mehr Bruttostundenlohn mit Zulagen.

Im Auswertungsjahr 2020 verringerte sich dieser Unterschied auf nur noch 10,1 Prozent beziehungs­weise 11,6 Prozent. Die Auswertung beruht auf 362.000 Gehaltsdatensätzen aus dem Zeitraum zwischen 2018 und 2020. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER