NewsPolitikBrief an Merkel und Scholz: Grüne drängen auf mehr Klimaschutz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Brief an Merkel und Scholz: Grüne drängen auf mehr Klimaschutz

Montag, 3. Mai 2021

/Ralf Geithe, stock.adobe.com

Berlin – Die Grünen haben in einem Brief an die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge rasche Entscheidungen für mehr Klimaschutz angemahnt.

„Wir halten es für richtig, die Entscheidung des Bundes­verfassungsgerichts zum Ausgangspunkt zu nehmen, um noch in dieser Legislaturperiode konkrete Schritte für einen ambitionierten Klimaschutz einzuleiten“, heißt es in dem Schreiben, aus dem die Funke Mediengruppe zitiert.

Es sei von den Parteivorsitzenden Annalena Baerbock und Robert Habeck sowie den Fraktionschefs Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter unterzeichnet. Adressaten seien neben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) sowie die Partei- und Fraktionschefs von CDU, CSU und SPD.

„In der verbleibenden Zeit bis zur Bundestagswahl wird es nicht möglich sein, eine allumfassende Verstän­digung zu erzielen. Aber es wäre aus unserer Sicht deutlich zu kurz gesprungen, jetzt nur eine Reform des Klimaschutzgesetzes ins Auge zu fassen“, heißt es in dem Brief den Angaben zufolge weiter.

Konkret fordern die Grünen unter anderem eine Erhöhung des CO2-Preises auf 60 Euro. „Die Einnahmen sollten für eine Pro-Kopf-Rückerstattung, eine Senkung der EEG-Umlage und für zielgerichtete Transfor­mationszuschüsse für Menschen mit niedrigen Einkommen verwendet werden.“

Daneben solle das Klimaschutzziel für 2030 auf eine Reduktion der Treibhausgase um 70 Prozent angeho­ben werden. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER