NewsPolitikCorona: Neuinfektionen sinken, Impfquote steigt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Corona: Neuinfektionen sinken, Impfquote steigt

Dienstag, 4. Mai 2021

/picture alliance, Nicolas Economou

Berlin – Während die Zahlen der Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 in Deutschland rückläufig sind, nimmt die Impfkampagne an Fahrt auf. Das zeigen die Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) von heute.

Demnach meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland dem RKI binnen eines Tages 7.534 Coronaneuin­fektionen. Zum Vergleich: Am Dienstag vor einer Woche hatte der Wert bei 10.976 gelegen. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag laut RKI am Dienstagmorgen bundesweit bei 141,4 (Vortag: 146,9; Vorwoche: 167,6)

Anzeige

Deutschlandweit wurden nach RKI-Angaben binnen 24 Stunden 315 neue Todesfälle verzeichnet. Vor ge­nau einer Woche waren es 344 Tote. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.433.516 nachgewiesene Infektionen mit SARS-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3.061.500 an.

Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit SARS-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 83.591.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht von gestern Abend bei 0,88 (Vortag: 0,92). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 88 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektions­geschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Zugleich sind in Deutschland immer mehr Menschen gegen Corona geimpft. Stand heute Mittag waren es 28,7 Prozent der Menschen, die mindestens einmal das Vakzin erhalten haben. Den vollen Impfschutz be­kamen bislang gut acht Prozent der Bevölkerung.

Am Montag wurden demnach 424.777 Impfspritzen gesetzt. Der bislang höchste Tageswert seit Beginn der Impfkampagne war am vergangenen Mittwoch mit mehr als einer Million Impfungen erreicht worden.

Insgesamt verabreichten alle Impfstellen bislang etwas mehr als 30,6 Millionen Dosen, davon fast 23,9 Millionen bei Erstimpfungen und weitere knapp 6,8 Millionen bei Zweitimpfungen.

Je nach Bundesland variiert die Impfquote. Die höchste Quote an mindestens Erstgeimpften hat das Saarland mit 32 Prozent. Brandenburg liegt mit 25,8 Prozent leicht hinter den anderen Bundesländern zurück. Von etwa 35,7 Millionen gelieferten Impfdosen wurden bislang 85,7 Prozent verbraucht. Die Impfkampagne in Deutschland hat Ende vergangenen Jahres begonnen. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Avatar #710751
DocAge
am Dienstag, 4. Mai 2021, 20:27

Zahlen wirrwarr

Interessant, jetzt wird zur Preisung der Impfwirkung wieder der fallende R-Wert herangezogen und fallende Infektionszahlen...eigtl. ja posiv getestete...ohne die Anzahl der Tests völlig wertlos...wurde im Studium keine kritische Haltung vermittelt? Oder ist diese dem Opportunismus gewichen?
LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER