NewsMedizinEuropäische Arzneimittelagentur untersucht neue COVID-19-Therapie
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Europäische Arzneimittelagentur untersucht neue COVID-19-Therapie

Freitag, 7. Mai 2021

/freshidea, stock.adobe.com

Amsterdam – Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat die Prüfung eines Medikaments zur Be­handlung von COVID-19-Patienten in Gang gesetzt.

Studienergebnisse des Antikörpermittels Sotrovimab würden nach dem beschleunigten Rolling-Review-Verfahren bewertet, teilte die EMA heute in Amsterdam mit.

Anzeige

Das Präparat wird von dem britischen Hersteller GlaxoSmithKline gemeinsam mit dem US-Unternehmen Vir Biotechnology produziert.

Erste Ergebnisse von Studien deuten nach Angaben der EMA darauf hin, dass das Mittel einen schweren Verlauf der COVID-19-Erkrankung und damit Krankenhausaufnahme und auch Tod verhindern könne.

Da die EMA aber noch nicht alle Daten erhalten habe, könne man Nutzen und Risiken noch nicht gegen­einander abwägen. Wie lange die Prüfung dauern wird, ist unklar.

Im Rolling-Review-Verfahren werden Daten bereits bewertet, bevor die Studien abgeschlossen sind und ein Antrag auf Marktzulassung gestellt wurde.

Die Experten der EMA prüfen bereits 3 weitere Antikörpermittel gegen COVID-19. Bisher ist Remdesivir das einzige Medikament, das die Behörde zur Behandlung von COVID-19 zugelassen hat. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER