NewsÄrzteschaftKBV warnt vor übersteigerten Erwartungen aufgrund aufgehobener Impfpriorisierungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KBV warnt vor übersteigerten Erwartungen aufgrund aufgehobener Impfpriorisierungen

Freitag, 14. Mai 2021

KBV-Chef Andreas Gassen (links) und KBV-Vize Stephan Hofmeister /Jürgen Gebhardt

Berlin – In vielen Bundesländern wird die Priorisierung für alle Coronaimpfstoffe kurzfristig aufgehoben. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) appelliert in diesem Zusammenhang an die Politik, keine falschen Erwartungen bei den Bürgerinnen und Bürgern zu wecken – entscheidend für das Impftempo bleibe die Menge der vorhandenen Impfstoffe.

„Zunächst einmal ist es zu begrüßen, dass die Politik die wichtige Rolle der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte erkannt hat, damit das Impfen schnell voranschreitet und zum Turbo wird. Es ist auch richtig, so viele Menschen so schnell wie möglich zu impfen und folglich die Priorisierung aufzuheben“, betonten Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der KBV und Stephan Hofmeister, stellvertretender KBV-Vorstandsvorsitzender.

Anzeige

Momentan und leider auch in den nächsten Tagen seien die in den Arztpraxen zu Verfügung stehenden Impfstoffmengen jedoch viel zu knapp, um sofort alle zu impfen, die auch geimpft werden wollen. „Ankündigungen, ab Montag würden Priorisierungen wegfallen, führen leider dazu, dass viele Menschen denken, jetzt sofort könnten sie sich impfen lassen. Dem ist natürlich mitnichten so“, sagte Gassen.

Frust, Zorn und Ärger treffe dann die Ärzte und vor allem ihre Teams der Medizinischen Fachangestellten in den Praxen, warnte Hofmeister. Zudem müssten sich die Arztpraxen auch vorbereiten können. Da sei es kontraproduktiv, wenn etwa der Gesundheitssenat in Berlin Ankündigungen mache, ohne das mit der Kassenärztlichen Vereinigung darüber vorher gesprochen wurde. © EB/aha/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER