NewsPolitikRegierung ringt um Regelung zu Tarifbezahlung in der Pflege
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Regierung ringt um Regelung zu Tarifbezahlung in der Pflege

Dienstag, 18. Mai 2021

Hubertus Heil (SPD) /picture alliance, Kay Nietfeld

Berlin – Die Bundesregierung ringt nach Angaben von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) heftig um gesetzliche Regeln für Tarifbezahlung in der Altenpflege. „Mir geht es um richtige Tariflöhne“, sagte Heil heute bei der Vorstellung eines Berichts über die künftige Arbeitswelt in Berlin. Verhandlungen mit dem Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium liefen.

Es gebe die Chance, aber keine Gewissheit, dass eine entsprechende Formulierungshilfe der Regierung für die Abgeordneten des Bundestags morgen im Kabinett beschlossen werden. Zwischen ihm und dem Haus von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) gebe es „Parallelen und Unterschiede“. Spahn hatte ver­gangene Woche gesagt, er sei „sehr zuversichtlich“, dass es noch vor dem Sommer einen Kompromiss gebe, der tariflichen oder tarifähnlichen Lohn sicherstelle.

Anzeige

Nach Heils Angaben gibt es Differenzen in der Frage, welcher Tariflohn zugrundegelegt wird. Er erläuterte: „Wenn wir nicht ordentliche Flächentarifverträge, die es in Deutschland zum Teil in der Pflege gibt, refinan­zieren, sondern den niedrigsten Haustarifvertrag, ich sage einmal aus Sachsen, zugrundelegen für eine Re­finanzierung einer Pflegeeinrichtung in München, dann könnte diese Regelung zulasten von Menschen gehen, die jetzt schon ganz ordentliche Tarife haben.“ Finanziert werden müssten höhere Löhne durch einen Mix aus Mitteln der Pflegeversicherung und Steuermitteln.

Wenn es keine Lösung „zu morgen“ gebe, dann könne es eine Lösung in den dann noch verbleibenden zwei Sitzungswochen des Bundestags vor der Sommerpause geben, sagte Heil. „Wenn wir da die Zusage der Bundesregierung nicht umsetzen, sondern wieder vertagen, dann wird das Geklatsche für Pflegerinnen und Pfleger in den Ohren vieler als zynisch nachhallen.“ © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #789658
2haeschen
am Dienstag, 18. Mai 2021, 18:18

Zusatzversorgungskasse für ALLE Beschäftgten in der Pflege ...

Ein Anfang wäre, den Zugang zur Zusatzversorgung ALLEN Beschäftigten in der Pflege zu gewähren, statt diese Vorteile nur denen (kommunaler Dienst) zu gewähren, die häufig bereits "von Haus aus" besser bezahlt werden.

Hier, ähnlich der SOKA Bau - gleiche Bedingungen für alle Beschäftigten (entsprechend der jew. Qualifikation) herzustellen, ist im Zuge der Gleichberechtigung dringend geboten!

Ein alleiniges Anheben der Stundenlöhne beseitigt diese Ungerechtigkeiten nicht!
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER