NewsAuslandTschechien bekommt erneut anderen Gesundheitsminister
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Tschechien bekommt erneut anderen Gesundheitsminister

Dienstag, 25. Mai 2021

Tschechiens wiederberufener, neuer Gesundheitsminister Adam Vojtech. /picture alliance, ASSOCIATED PRESS, Vit Simanek

Prag – Tschechien bekommt schon wieder einen neuen Gesundheitsminister. Adam Vojtech, der das Gesundheitsministerium bereits von Ende 2017 bis September 2020 geleitet hatte, soll das Ruder wieder übernehmen.

Zuvor hattte der amtierende Gesundheitsminister und Medizinprofessor Petr Arenberger heute in Prag seinen Rücktritt bekannt gegeben. Es ist bereits der vierte Wechsel an der Spitze des Ressorts seit Be­ginn der Coronapandemie.

Anzeige

Arenberger ist wegen unklarer Vermögensverhältnisse unter Druck geraten. Der langjährige Kranken­hauschef erhält aus dem Besitz von 65 Immobilien hohe Nebeneinkünfte. Arensberger selbst sprach von „medialer Lynchjustiz“. Er war nur anderthalb Monate im Amt.

Der neue und alte Ressortleiter Vojtech war im September 2020 unter Druck geraten. Die Opposition warf ihm damals schwere Fehler bei der Bekämpfung der Pandemie vor. In seiner Amtszeit waren im vergangenen Sommer die meisten Coronaregeln gelockert worden. Daraufhin stiegen die Zahlen wieder deutlich.

Nach aktuellen Umfragen vor der Parlamentswahl Anfang Oktober liegt die populistische ANO von Ministerpräsident Andrej Babis nur auf dem zweiten Platz hinter einem Bündnis aus Piraten- und Bürger­meisterpartei.

Die Coronalage hat sich sehr gebessert. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz – also die Zahl von Neuin­fek­tionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen – liegt derzeit bei 43. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER