NewsVermischtesTrotz Corona: Weniger Menschen warten auf Organspende
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Trotz Corona: Weniger Menschen warten auf Organspende

Freitag, 4. Juni 2021

/picture alliance, Robert Kneschke

Hamburg/Berlin – Trotz der Coronapandemie ist die Zahl der Menschen in Deutschland, die auf ein Spen­der­organ warten, in den ersten fünf Monaten des Jahres gesunken. Darauf hat die Techniker Krankenkasse anlässlich des Tages der Organspende am Samstag hingewiesen.

Demnach standen zum Stichtag 1. Juni laut Eurotransplant insgesamt 8.824 Menschen in Deutschland auf der Warteliste für ein Spenderorgan. Im Januar 2021 waren es noch 9.201 Menschen.

Anzeige

„Auch während der Coronapandemie ist es weiterhin möglich, unter zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen, Organe zu transplantieren“, erklärte TK-Vorstandvorsitzender Jens Baas. Der Tag der Organspende sei ein guter Anlass, sich mit diesem wichtigen Thema zu beschäftigen, eine informierte Entscheidung zu treffen und diese am besten auch gleich zu dokumentieren.

Dabei soll unter anderem auch ein FAQ-Katalog des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) helfen, der jetzt in einer aktualisierten Version vorliegt.

Das Dokument gibt Antworten auf knapp 80 Fragen rund um die Organ- und Gewebespende. Mit den FAQ möchte der vdek dazu beitragen, dass sich noch mehr Menschen aktiv mit dem Thema befassen und ihren Willen dokumentieren. © hil/sb/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER