NewsVermischtesEMA will im Juli über Moderna-Impfstoff für Kinder und Jugendliche entscheiden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

EMA will im Juli über Moderna-Impfstoff für Kinder und Jugendliche entscheiden

Mittwoch, 9. Juni 2021

/stalnyk, stock.adobe.com

Den Haag – Die europäische Arzneimittelbehörde (EMA) will im Juli entscheiden, ob sie den Coronaimpf­stoff von Moderna für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren zulässt.

Die EMA kündigte gestern eine „beschleunigte Prüfung“ des Zulassungsantrags des US-Pharmakonzerns an. Mit einem Ergebnis werde im Juli gerechnet. Wenn die Prüfer zusätzliche Informationen benötigen, könnte es nach Angaben der EMA aber auch länger dauern.

Anzeige

Moderna hatte vorgestern die Zulassung seines Coronaimpfstoffs für Kinder und Jugendliche von zwölf bis 17 Jahren in der EU beantragt.

Bisher ist in der EU nur der Impfstoff von Biontech und Pfizer für diese Altersgruppe zugelassen. In Deutschland können Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren seit vorgestern gegen das Coronavirus geimpft werden. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER