NewsVermischtesSchlüssige Datenschutzkonzepte für die medizinische Verbundforschung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Schlüssige Datenschutzkonzepte für die medizinische Verbundforschung

Freitag, 11. Juni 2021

/Tierney, stock.adobe.com

Berlin – In der bundesweiten medizinischen Verbundforschung stellt ein schlüssiges Datenschutz­konzept oft eine Herausforderung dar. Um Forschenden in ihren Projekten entsprechend Hilfestellungen zu bieten, wurde deshalb im Jahr 2000 die Arbeitsgruppe (AG) Datenschutz der Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung (TMF e. V.) gegründet.

„Sehr viele Verbundforschungsprojekte haben seitdem mit Unterstützung der AG erfolgreich ihr Datenschutzkonzept entwickelt“, zog Sprecher Klaus Pommerening anlässlich der 100. Sitzung der AG Datenschutz eine positive Bilanz. Heute sei die Arbeitsgruppe die wichtigste nationale Anlaufstelle für Datenschutzkonzepte in der medizinischen Verbundforschung.

Anzeige

Die TMF-Arbeitsgruppe Datenschutz unterstützt Forschungsverbünde und -institutionen bei der Erstellung von Datenschutzkonzepten, erstellt Gutachten und entwickelt Leitfäden für Forschende. Grundlage sind die, von der Arbeitsgruppe entwickelten generischen Lösungsansätze für Datenschutz­konzepte. Diese wurden zuletzt von der Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder auch zur Anwendung in der medizinischen Forschung empfohlen. Von diesen Konzepten können konkrete Lösungen abgeleitet und in eigenen Projekten und Infrastrukturen umgesetzt werden.

Unter anderem die Medizininformatik-Initiative (MII) hat das von der AG Datenschutz etablierte Dialog- und Abstimmungsverfahren mit den Datenschutzbehörden ebenfalls genutzt. Es wurde ein bundesweit einheitlicher Mustertext für die Patienteneinwilligung erarbeitet und im April 2020 von der Konferenz der unabhängigen Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder akzeptiert.

Die Akzeptanz der Einwilligungsdokumente ermöglicht der medizinischen Forschung erstmalig, auf Basis der EU-Datenschutzgrundverordnung bundesweit eine breite Einwilligung in die Nutzung klinischer Daten einzuholen. Mit diesen Daten können Vorhaben für vielfältige medizinische Forschungszwecke durchgeführt werden. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER