NewsPolitikSachsens Regierungschef warnt vor Sorglosigkeit im Umgang mit Corona
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Sachsens Regierungschef warnt vor Sorglosigkeit im Umgang mit Corona

Dienstag, 15. Juni 2021

/picture alliance, Matthias Bein

Dresden – Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat davor gewarnt, Coronaschutz­maßnahmen übereilt aufzuheben. Die Pandemie sei noch nicht zu Ende, es gebe noch Inzidenzen, sagte er dem Sender MDR Aktuell heute.

„Wir haben in den vergangenen anderthalb Jahren erlebt, wir können diesem Virus nicht unseren Willen aufzwängen. Und immer dann, wenn wir zu sorglos waren, ist es ins Gegenteil umgeschlagen“, so Kretschmer. Er sprach sich im MDR dafür aus, im Sommer Tourismus, Freizeit und Kultur möglich zu machen.

Anzeige

„Aber mit Mindestabstand und ich denke auch mit Mund-Nasen-Schutz, das gehört als Mindestschutz­vorkehrung dazu.“ Sinkende Infektionszahlen fachen derzeit bundesweit die Debatte um die Maskenpflicht an.

Kretschmer kündigte zudem an, dass Sachsen bis mindestens Ende August die Impfzentren weiter betreiben will. Erst wenn es eine stabile Zahl an Lieferungen in die Arztpraxen gebe, könne man über das Rückfahren der Zentren reden, hieß es. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER