NewsPolitikMehr als 90.000 COVID-19-Tote in Deutschland erfasst
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Mehr als 90.000 COVID-19-Tote in Deutschland erfasst

Mittwoch, 16. Juni 2021

/picture alliance, Ole Spata

Berlin – In Deutschland sind nach den Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) inzwischen mehr als 90.000 COVID-19-Tote erfasst. Die Zahl wurde heute mit 90.074 angegeben.

Als COVID-19-Todesfall zählt das RKI nachweislich infizierte Menschen, die direkt an Corona gestorben sind und solche mit Vorerkran­kungen, bei denen sich die Todesursache nicht abschließend klären lässt.

Anzeige

Derzeit flaut unterdessen das Infektionsgeschehen weiter ab. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI heute mit bundesweit 13,2 an (Vortag: 15,5; Vorwoche: 20,8). Niedriger hatte der Wert zuletzt am 25. September (13,0) gelegen. Am 16. Juni vergangenen Jahres lag die Inzidenz bei 2,6 – um den Wert von drei hielt sie sich danach einige Wochen lang.

Aktuell meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland dem RKI binnen eines Tages 1.455 Corona­neu­infektionen. Das geht aus Zahlen von heute hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 5.11 Uhr wiedergeben.

Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 3.254 Ansteckungen gelegen. Deutsch­land­weit wurden nun den Angaben nach binnen 24 Stunden 137 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 107 Tote gewesen.

Das Institut zählte seit Beginn der Pandemie 3.717.625 nachgewiesene Infektionen mit SARS-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte aber deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3.590.900 an.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht von gestern Nachmittag bei 0,72 (Vortag: 0,77). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 72 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infek­tionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #833365
HartmutSteeb
am Mittwoch, 16. Juni 2021, 19:55

Sterbefälle an und mit Corona

Jetzt sind in derselben Statistik, die seit März 2020 geführt wird, plötzlich nur noch solche Tote aufgeführt, die an Corona verstorben sind oder mit Corona, aber deren Todesursache sich nicht eindeutig klären sind. Bisher ist doch klar gewesen: In der Sterbestatistik tauchen alle Toten auf, die positiv auf Corona getestet sind, egal aus welchem Grund sie sterben. Stimmt das nicht mehr? Werden hier die Zahlen wieder einmal vernebelt? Danke, wenn das Ärzteblatt sachlich aufklärt, recherchiert, berichtet. Eine Antwort wäre nicht nur schön sondern nötig.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER