NewsAuslandDelta-Variante des Coronavirus verbreitet sich weiter in Russland
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Delta-Variante des Coronavirus verbreitet sich weiter in Russland

Freitag, 25. Juni 2021

/picture alliance, TASS, Kirill Kukhmar

Moskau – Im Zusammenhang mit der zunehmenden Ausbreitung der Delta-Variante hat Russland ges­tern mehr als 20.000 Coronaneuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Nach Angaben der Regie­rung starben 568 Menschen innerhalb eines Tages, so viele wie zuletzt im Januar.

Der starke Anstieg der Fallzahlen ist auf die Ausbreitung der hochansteckenden Delta-Variante des Coronavirus zurückzuführen, die zuerst in Indien festgestellt worden war.

Anzeige

Der Moskauer Bürgermeister verpflichtete aufgrund der zahlreichen Ansteckungen alle Arbeitnehmer im Servicebereich zu einer Impfung gegen das Virus. Mit mehr als 8.500 Infektionen gilt Moskau als Zentrum der neuen Coronawelle. Dort macht die Delta-Variante bereits etwa 90 Prozent der Ansteckungen aus.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Tass wurde in der russischen Hauptstadt mit 92 Coronatoten an einem Tag ebenfalls ein neuer Höchstwert seit Beginn der Pandemie registriert.

Derweil haben sich auch dutzende finnische Fußballfans bei einem Europameisterschaftsspiel ihrer Natio­nalmannschaft in Sankt Petersburg mit dem Coronavirus angesteckt. Bei an der russisch-finnischen Grenze vorgenommenen Tests wurden 86 Ansteckungen festgestellt, wie die Behörden gestern mitteilten. Medienberichten zufolge hatten die Grenzbehörden wegen des hohen Verkehrsaufkommens nach dem Fußballspiel aber viele Fahrzeuge durchgelassen, ohne zu testen.

„Es ist wichtig, dass jeder getestet wird. Dadurch werden mögliche Fälle identifiziert und die Ausbreitung der Krankheit verhindert“, appellierte die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin.

Obwohl verschiedene Impfstoffe in Russland zum Einsatz kommen, ist die Impfkampagne ins Stocken geraten. Bis gestern hatten nur 20,7 Millionen der 146 Millionen Einwohner mindestens eine Impfdosis erhalten, wie die Website „Gogow“ schrieb, die die COVID-Zahlen aus den Regionen und den Medien zusammenfasst.

Mit 131.463 Todesfällen ist Russland das am schwersten von der Pandemie betroffene Land Europas. Die Statistikagentur Rosstat gab die Zahl der Verstorbenen mit etwa 270.000 an. © afp/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER