NewsVermischtesKrankenstand in der Krankenpflege gestiegen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Krankenstand in der Krankenpflege gestiegen

Montag, 12. Juli 2021

/dpa

Berlin – Die Anzahl der krankheitsbedingten Fehltage bei Beschäftigten in der Pflege liegt weiterhin weit über dem Durchschnitt und hat im Bereich Krankenpflege von 2019 auf 2020 sogar zugenommen. Das geht aus Daten der Techniker Krankenkasse (TK) hervor.

Während Beschäftigte im vergangenen Jahr im Schnitt 14,6 Tage fehlten und damit weniger oft krankge­schrieben waren als 2019 (14,8), stieg die Zahl der Fehltage in der Krankenpflege von 21,7 auf 22,4.

In der Altenpflege fehlten Beschäftigte durchschnittlich 24,8 Tage wegen Krankheit, genauso lange wie im Vorjahr. Die durchgehend hohen Fehlzeiten zeigten, wie stark diese Berufsgruppe belastet sei, sagte der stellvertre­tende TK-Vorstandsvorsitzende Thomas Ballast.

Wie aus den Daten hervorgeht, liegt der Krankenstand bei den Beschäftigten sowohl in der Kranken- als auch in der Altenpflege seit Jahren deutlich über dem Durch­schnitt der Erwerbstätigen. Pflege gehe etwa deutlich stärker als andere Berufe auf den Rücken und die Psyche, heißt es bei der TK.

Im Vergleich zum Durchschnitt der Beschäftigten waren Pflegekröfte deswegen viel häufiger krankge­schrieben. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER