NewsPolitik0,03 Prozent: Bislang 219 Hamburger trotz Coronaimpfung infiziert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

0,03 Prozent: Bislang 219 Hamburger trotz Coronaimpfung infiziert

Mittwoch, 21. Juli 2021

/Maksym Yemelyanov, stock.adobe.com

Hamburg – Trotz vollständiger Impfung haben sich in Hamburg bislang 219 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Das entspreche einer Quote von 0,03 Prozent, teilte die Gesund­heits­behörde heute mit. In weniger als einem Dutzend der Fälle seien die Betroffenen so ernsthaft er­krankt, dass sie in einer Klinik behandelt werden mussten.

„Dass sich Personen nach einer vollständigen Impfung infizieren, ist also bislang weiterhin extrem selten“, erklärte Behördensprecher Martin Helfrich. Die Zahl der Impfdurchbrüche zeige, dass eine Schutzimpfung sehr wirksam sei und in fast allen Fällen verhindere, dass es überhaupt zu einer Infektion komme. Im sehr seltenen Fall einer Ansteckung verhüte die Impfung, dass es zu einem schweren Krankheitsverlauf komme.

Anzeige

Zugleich werde deutlich, dass es unter den Bedingungen einer Pandemie keine absolute Sicherheit gebe. Da sich das Virus kontinuierlich leicht verändere, müsse es das Ziel bleiben, Ansteckungen überhaupt zu vermeiden, betonte Helfrich. Schlecht belüftete Innenräume sollten darum gemieden werden. Das Tragen von Masken, das in bestimmten Situationen auch für Geimpfte vorgeschrieben sei, verringere das Übertra­gungsrisiko ebenfalls.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) wurden bis einschließlich Dienstag gut 830.000 Men­schen in Hamburg vollständig geimpft. Das entspricht einem Anteil von 44,9 Prozent der Bevölkerung. Eine Erst­impfung haben mehr als 1,136 Millionen Hamburger bekommen. Damit sind 61,5 Prozent der Einwohner zumindest teilweise immunisiert. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #864077
miwessel
am Mittwoch, 21. Juli 2021, 22:46

Das kann nicht Ihr Ernst sein

Jetzt teilt die "Gesundheitsbehörde" oder die Presse die Zahl 219 (PCR-pos. trotz Impfung) durch 830.000 (die Anzahl der voll Geimpften) und kommt auf 0,03%.
In Kenntnis der Tatsache, dass die Dunkelziffer / Zahl der stillen Verläufe bis heute unbekannt ist, asymptomatische Tests gerade in dieser Phase (und eigentlich in allen bisherigen) eine erhebliche Unsicherheit aufweisen, mitten im Sommer, teilt man eine noch dazu auf Basis von Testanzahlen völlig schlecht definierte Zahl, quasi eine zufällige Zahl durch eine sehr gut nachvollziehbare, nämlich im Inpfpass dokumentierte Zahl???
Wird wirklich keine Mathematik unterrichtet im Medizin-Srudium? Nicht mal Prozentrechnung auf Schulniveau?
Jeder, der solchen Blödsinn verbreitet, sollte sich schämen. Sorry, netter kann man das nicht sagen.
Es ist völliger Unsinn.
Avatar #674615
Holger_7
am Mittwoch, 21. Juli 2021, 18:32

Geimpft = Immunisiert?

Unklar bleibt dabei ob die Infizierten mit Symptomen trotz Impfung immunisiert sind.
Schmerzen an der Eintrittsstelle sind damit nicht gleichzusetzen sondern vielmehr eine Reaktion auf die Adjuvatien. Meine Erfahrung bei der Impfung hat gezeigt, dass durch die Fragilität des Impfstoffs selbst oder Fehler in der Verabreichung einige Impfversager auftreten.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER