NewsPolitikMehr als 47 Prozent der Bevölkerung voll gegen SARS-CoV-2 geimpft
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Mehr als 47 Prozent der Bevölkerung voll gegen SARS-CoV-2 geimpft

Mittwoch, 21. Juli 2021

/Orkidia, stock.adobe.com

Berlin – In Deutschland sind inzwischen 47,3 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) von heute (Stand: 9.35 Uhr) wurden gestern 572.482 Impfdosen verabreicht.

Damit sind nun rund 39,3 Millionen Menschen vollständig geimpft. Rund 50,1 Millionen (60,2 Prozent) haben mindestens eine Impfdosis erhalten.

Anzeige

„In keinem anderen Land Europas sind damit mehr Menschen geimpft als in Deutschland“, schrieb Bun­desgesundheitsminister Jens Spahn heute via Twitter. Das reiche jedoch noch nicht, um die Delta-Varian­te des Virus einzudämmen.

Unter den Bundesländern lag Bremen dem RKI zufolge mit einem Anteil von 69,1 Prozent mindestens einmal geimpfter Menschen weiter an erster Stelle. Auch bei den vollständig Geimpften belegte Bremen mit 53,5 Prozent den Spitzenplatz. Schlusslicht bei den Erstimpfungen blieb Sachsen (51,1 Prozent), genau wie bei den vollständig Geimpf­ten (43,7 Prozent).

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt unterdessen in Deutschland seit mehr als zwei Wochen kontinuierlich an. Nach Angaben des RKI von heute lag sie bei 11,4 – am Vortag betrug der Wert 10,9 und beim jüngs­ten Tiefststand am 6. Juli 4,9.

Demnach meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland dem RKI zuletzt binnen eines Tages 2.203 Coronaneuinfektionen. Das geht aus Zahlen von heute Morgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 4.36 Uhr wiedergeben.

Möglicherweise fehlen darin 21 Neuinfektionen aus Brandenburg. Diese konnten vom RKI aus techni­schen Gründen nicht erfasst werden, wie das Landesministerium für Gesundheit mitteilte. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 1.548 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurde den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 19 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 28 Tote gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.748.613 nachgewie­sene Infektionen mit SARS-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3.642.000 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Betei­ligung einer nachgewiesenen Infektion mit SARS-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 91.416.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mahnte die Bevölkerung heute, angesichts der steigenden Zahlen Schutzmaßnahmen nicht zu vernachlässigen. Derzeit liege die Inzidenz bei rund elf. „Wenn sich das so weiter verdoppelt, alle zwölf Tage, dann werden wir im September die 400 überschreiten, im Ok­tober die 800“, sagte der CDU-Politiker vor Journalisten. Alle miteinander müssten sich die Frage stellen, „wollen wir das passieren lassen“.

Spahn wies darauf hin, wie wichtig es sei, Schulen und Kitas in einem Umfeld niedriger Ansteckungen zu öffnen. Man müsse insgesamt Rücksicht nehmen auf die noch nicht geimpften Kinder. Er rief dazu auf, die bekannten Maßnahmen einzuhalten. „Es geht darum, Maske im Innenraum zu tragen. Sich regelmäßig testen zu lassen. Wenn man noch nicht geimpft ist, sich impfen zu lassen“, sagte er. „Wir entscheiden jetzt, jetzt in diesen Tagen des Julis darüber, wie September, Oktober, November werden.“

Die Frage sei auch, was die Entwicklung unter Berücksichtigung der Impfquote für die Hospitalisierung und die mögliche Lage auf den Intensivstationen bedeuten könne. Derzeit seien 75 Prozent der über 60-Jährigen vollständig geimpft, ein Viertel nicht. „Wenn Sie die Maßzahl nehmen, können sie sagen: 200 ist das neue 50“, sagte Spahn. Man müsse auch immer betrachten, dass das Gesundheitswesen nicht überlas­tet werde. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER