NewsVermischtesFreiwilligenpool soll Pflegeeinrichtungen stützen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Freiwilligenpool soll Pflegeeinrichtungen stützen

Dienstag, 27. Juli 2021

/picture alliance, Thomas Frey

Mainz – Nach der Flutkatastrophe fehlt es in Rheinland-Pfalz an Pflegepersonal. Dazu wurde eine Melde­stelle für Freiwillige eingerichtet, wie das Sozialministerium gestern in Mainz mitteilte.

Dort können sich Pflege- und Betreuungskräfte registrieren, die nicht im Beruf tätig sind und für eine be­grenzte Zeit wieder in der Pflege arbeiten möchten.

Anzeige

Durch die Flut seien Einrichtungen und Werkstätten nicht mehr bewohn- und nutzbar. Bewohner wurden evakuiert und mussten in andere Einrichtungen umziehen.

Manche Einrichtungen können den Betrieb mit Einschränkungen zwar fortführen, müssten aber auf Per­so­­nal verzichten, das selbst von der Flut betroffen sei. Andere hätten evakuierte Menschen aufgenommen und benötigten dazu zusätzliches Personal.

Rheinland-Pfalz' Sozialminister Alexander Schweitzer (SPD) sprach von großer Hilfsbereitschaft unter den Einrichtungen.

Der Freiwilligenpool wurde ursprünglich von der Landespflegekammer mit dem Arbeits- und Sozial­minis­terium zur Bewältigung der Coronapandemie eingerichtet und nun ausgeweitet. Aktuell werde geprüft, ob auch Auszubildende in Gesundheitsfachberufen in den betroffenen Gebieten unterstützen könnten. © kna/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER