NewsAuslandKönigreich Bhutan legt Impfsprint hin
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Königreich Bhutan legt Impfsprint hin

Mittwoch, 28. Juli 2021

/picture alliance, ASSOCIATED PRESS, Uncredited

Thimphu – Das kleine Königreich Bhutan im Himalaya hat binnen einer Woche rund 90 Prozent der Er­wachsenen das zweite Mal mit geschenktem Impfstoff gegen SARS-COV-2 impfen lassen. Das entspreche rund 62 Prozent der etwa 770.000 Einwohner, sagte eine Sprecherin des UN-Kinderhilfwerks Unicef ba­sierend auf Daten der bhutanesischen Regierung.

Bhutan konnte seine Menschen so schnell impfen, nachdem es in diesem Monat Hunderttausende Dosen geschenkt bekommen hatte – darunter 500.000 Dosen Moderna von den USA und 250.000 Dosen Astraze­neca von Dänemark, wie Daten von Unicef zeigen.

Anzeige

„Dies ist nicht nur ein wichtiger Meilenstein für Bhutan oder Südasien, sondern für Entwicklungsländer generell“, sagte die Unicef-Sprecherin. Viele ärmere Länder hätten Mühe, an Impfdosen zu kommen.

Den ersten Coronaimpfstoff hatte das Land von Indien geschenkt bekommen. Von Ende März bis Anfang April wurden damit mehr als 85 Prozent der Erwachsenen geimpft, wie das bhutanesische Gesundheits­ministerium damals mitteilte.

Impfen ist in dem Himalayakönigreich eine besondere Herausforderung. Mitarbeiter des Gesundheits­we­sens müssen teilweise auf hohe Berge steigen, um die als Nomaden lebenden Menschen zu erreichen.

Bhutan blieb weitgehend von der Coronapandemie verschont. Knapp 2.500 Infektionen und zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Corona wurden seit Pandemiebeginn erfasst. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER