NewsAuslandCoronaimpfung: USA versprechen Mexiko Millionen weitere Dosen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Coronaimpfung: USA versprechen Mexiko Millionen weitere Dosen

Mittwoch, 11. August 2021

/picture alliance, NurPhoto, Gerardo Vieyra

Mexiko-Stadt – Mexiko soll bis zu 8,5 Millionen weitere Dosen Coronavirusimpfstoff aus den USA erhal­ten. 3,5 Millionen Dosen des Vakzins von Moderna und bis zu fünf Millionen Dosen des Vakzins von As­tra­zeneca würden in den kommenden Wochen erwartet, teilte der mexikanische Außenminister Marcelo Ebrard gestern in einer Pressekonferenz mit.

US-Vizepräsidentin Kamala Harris hatte Mexikos Präsidenten Andrés Manuel López Obrador den Angaben zufolge in einem Telefonat vorgestern darüber informiert. Es war zunächst unklar, ob es sich um eine Spende handelte.

Anzeige

Die USA hatten dem Nachbarland bereits mehr als vier Millionen Impfdosen gespendet. Die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, sagte gestern, es gebe noch keine endgültige Entscheidung, wie viel Impf­stoff Mexiko bis wann erhalten werde.

Um die gemeinsame Grenze wieder öffnen zu können, treibt Mexiko seine Impfkampagne in der Grenz­region voran. Laut López Obrador sollen spätestens in einem Monat alle volljährigen Bewohner dort voll­ständig geimpft sein. Die Grenze wurde wegen der Coronapandemie im März 2020 für nicht notwendi­gen Landverkehr geschlossen.

In Mexiko ist die Zahl der täglichen Coronatoten unterdessen wieder besorgniserregend angestiegen. Das Gesundheitsministerium in Mexiko-Stadt meldete gestern 786 Todesfälle binnen 24 Stunden und damit die höchste tägliche Opferzahl seit April. Seit Beginn der Pandemie wurden in Mexiko 245.476 Coronatote sowie knapp drei Millionen Infektionen registriert.

Mexiko gehört zu den am stärksten von der Pandemie getroffenen Ländern der Welt. Das 126-Millionen-Einwohner-Land leidet derzeit unter einer dritten Coronawelle, die durch die hochansteckende Delta-Variante des Virus ausgelöst wurde.

Offenbar verhinderte aber die Coronaimpfkampagne im Land eine erneute Überlastung der Kranken­häuser in Mexiko. Waren auf dem vorherigen Pandemiehöhepunkt im Januar mehr als 90 Prozent der Krankenhausbetten belegt, sind es derzeit nach Regierungsangaben nur 54 Prozent.

Insgesamt rund 51 Millionen Menschen in Mexiko haben mindestens eine Coronaimpfung erhalten. 27,6 Millionen von ihnen sind bereits vollständig geimpft. Gestern begann das Land damit, auch junge Menschen zwischen 18 und 29 Jahren gegen das Virus zu impfen. © dpa/afp/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER