NewsHochschulenMehr Ernährungslehre im Medizinstudium gewünscht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Mehr Ernährungslehre im Medizinstudium gewünscht

Donnerstag, 12. August 2021

/natagolubnycha, stock.adobe.com

Berlin – Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) tritt für eine Ernährungs­wende hin zu mehr gesunden und nachhaltigen Lebensmitteln ein und fordert zudem, im Medizinstudi­um mehr Wissen zur Ernährung zu vermitteln.

Nach dem One-Health-Ansatz stünden unter anderem die intensivierte Nutztierhaltung und der hohe Fleisch­konsum im direkten Zusammenhang mit dem Anstieg von Antibiotikaresistenzen und dem erhöh­ten Risiko von Tierseuchen, Zoonosen und Pandemien, hieß es aus der bvmd.

Anzeige

Auch habe sich das Problem von zunehmendem Übergewicht und Adipositas während der Pandemie vor allem bei Kindern und Jugendlichen verschärft. Die Neuerkrankungsrate von Typ-2-Diabetes bei dieser Alters­gruppe sei „besorgniserregend”, sagte die Medizinstudierende Larissa Hecht aus der Arbeitsgruppe Public Health der bvmd.

Die Medizinstudierendenorganisation weist daraufhin, dass die Global Burden of Disease Studie zeigt, dass schon im Jahr 2017 weltweit elf Millionen Todesfälle einer ungesunden Ernährung hätten zugerech­net werden können, während 255 Millionen verlorene gesunde Lebensjahre auf ernährungsbedingte Risi­kofaktoren zurückzuführen gewesen seien.

Die bvmd fordert daher ein Maßnahmenpaket für eine gesunde und nachhaltige Ernährungswende in Deutschland. Dazu gehören die Stärkung der Ernährungsbildung im Medizinstudium und der Allgemein­bevölkerung sowie die Implementierung eines neuen gestaffelten Mehrwertsteuersystems,.

Auch mahnen die Studierenden die verpflichtende Umsetzung von Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Gemeinschaftseinrich­tungen, ein Verbot von Kindermarketing für ungesun­de Lebensmittel und die Reduktion von Konsum und Herstellung tierischer Produkte an. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER