NewsAuslandIsrael will Schüler auf Coronaantikörper testen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Israel will Schüler auf Coronaantikörper testen

Donnerstag, 19. August 2021

/picture alliance / ASSOCIATED PRESS, Oded Balilty

Tel Aviv – Israel will vor Beginn des neuen Schuljahres am 1. September landesweit 1,6 Millionen Schü­ler auf Coronaantikörper testen. Ziel ist nach Angaben des Erziehungsministeriums, mehr Präsenzunter­richt zu ermöglichen.

Ausgenommen seien bei den Tests nur die 15- bis 18-Jährigen, da in dieser Altersgruppe die Impfquote bei rund 70 Prozent liege, teilte eine Sprecherin des Ministeriums mit. Das Land hatte bereits vergan­gene Woche mit einem Pilotprojekt für Antikörpertests an religiösen Schulen begonnen.

Genesene oder geimpfte Kinder mit Antikörpern gegen das Virus müssen demnach nicht mehr in Quaran­täne gehen, wenn ein Krankheitsfall in der Klasse auftritt.

48 Stunden vor Beginn des Schuljahres sollen außerdem rund zwei Millionen Schüler zuhause einen Coronaschnelltest machen. Während des Schuljahres gelte: Wer keine Antikörper aufweise, werde bei einem Krankheitsfall in der Klasse eine Woche lang täglich auf das Virus getestet. Die Idee dahinter sei: „Wer krank ist, geht in Quarantäne, wer nicht, nicht“, hatte die Sprecherin des Erziehungsministeriums kürzlich gesagt. Für alle Tests brauche es die Zustimmung der Eltern.

Wer nicht getestet werden wolle, lerne von Zuhause. Die Gruppe der bis Neunjährigen hat im Altersver­gleich mittlerweile den höchsten Anteil der Neuinfektionen. Laut Gesundheitsministerium stellt sie mehr als zehn Prozent der Infizierten.

Angesichts eines starken Anstiegs an Neuinfektionen mit dem Virus schickt die israelische Armee nach eigenen Angaben erneut rund 200 Reservisten in Dutzende Krankenhäuser. Die Reservisten würden etwa bei logistischen Aufgaben helfen wie der Verlegung von Patienten oder dem Transport von medizi­nischer Ausrüstung, sagte ein Vertreter des Militärs. Es gehe darum, das medizinische Personal zu entlasten, damit dieses sich besser um die Patienten kümmern könne.

Die Zahl der schwerkranken Coronapatienten stieg laut Gesundheitsministerium gestern auf 603. Dies ist der höchste Wert seit März. Die Zahl der innerhalb eines Tages gemeldeten Neuinfektionen lag Anfang der Woche bei mehr als 8.500 Fällen – der höchste Wert seit mehr als einem halben Jahr. Heute meldete das Ministerium 7.856 neue Infektionen für den Vortag. Vier Menschen mit Coronainfektionen starben demnach.

Die Zahlen in Israel steigen seit Juni massiv an, dabei sind mehr als 58 Prozent der rund 9,4 Millionen Israelis zweifach geimpft. Mehr als eine Million Menschen ab 50 Jahren hat zudem bereits eine dritte Impfung als Auffrischung erhalten. Während der Pandemie waren nach Armeeangaben zeitweise bereits mehr als 600 Reservisten in den Krankenhäusern im Einsatz. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER