NewsVermischtesBislang mehr als 100.000 Fälle von COVID-19 als Berufskrankheit anerkannt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Bislang mehr als 100.000 Fälle von COVID-19 als Berufskrankheit anerkannt

Dienstag, 14. September 2021

/fizkes, stock.adobe.com

Berlin – Die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen haben seit Beginn der Pandemie bis einschließ­lich August 2021 bei 103.244 Versicherten COVID-19 als Berufskrankheit anerkannt. Hinzu kommen über 10.000 Fälle, in denen eine COVID-19-Erkrankung als Arbeits- oder Schulunfall anerkannt wurde. Das berichtet die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV). Mit 78.294 festgestellten berufs­bedingten Erkrankungen entfällt der Großteil des Geschehens laut der DGUV auf den Zeitraum von Januar 2021 bis einschließlich Juni 2021.

„Diese Zahlen erinnern uns daran, welche Wucht das Coronavirus gerade in den kalten Monaten ent­falten kann“, sagte der DGUV-Hauptgeschäftsführer Stefan Hussy. Trotz umfassender Schutzmaß­nahmen hätten sich viele Menschen bei der Arbeit angesteckt, vor allem im Gesundheitswesen. Bislang fehle es noch an Daten, um die Folgewirkungen abzuschätzen, insbesondere sei noch unklar, wie viele Versich­erte an Long COVID litten.

Anzeige

Die Pandemie beeinflusst laut der DGUV weiterhin das Versicherungsgeschehen in der gesetzlichen Unfallversicherung. Laut vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr 2021 gab es deutlich mehr Berufs­krankheiten, während Arbeits- und Wegeunfälle unter dem Niveau des Jahres 2019 blieben.

„Das Versicherungsgeschehen spiegelt, wie massiv die Pandemie das Arbeitsleben verändert hat“, erklärte Hussy. Der Einfluss sei dabei sowohl mittel- als auch unmittelbar. „Mittelbar, weil Kurzarbeit, Homeoffice und Homeschooling die Unfallzahlen haben zurückgehen lassen. Unmittelbar, weil das Berufs­krankheiten-Geschehen wegen COVID-19 förmlich explodiert ist“, so der DGUV-Hauptge­schäftsführer. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #880126
Pocahontas26
am Donnerstag, 16. September 2021, 23:42

Es sei den Kranken gegönnt,

dass sie die Anerkennung so schnell und wie es scheint unkompliziert erhalten. Und warum ging das in all den Jahren zuvor nicht mit anderen Erkrankungen? Es musste oft gerichtlich um Recht gestritten werden, viele Jahre hat der Prozess oft gedauert - ob sich für diese Menschen nun auch die Bearbeitung ihrer Fälle verbessert?
Avatar #880126
Pocahontas26
am Donnerstag, 16. September 2021, 23:38

Da werden sicher

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER