NewsVermischtesMaskenproduktion in Deutschland steht weitgehend still
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Maskenproduktion in Deutschland steht weitgehend still

Mittwoch, 15. September 2021

/picture alliance, Moritz Frankenberg

Berlin – Die deutschen Hersteller von Coronaschutzmasken haben nach Angaben des Maskenverbandes Deutschland ihre Produktion fast vollständig eingestellt.

„Bis auf wenige Ausnahmen stehen alle Maschinen still“, sagte Sprecher Stefan Bergmann dem General-Anzeiger gestern. Als Grund nannte er ausbleibende Großaufträge öffentlicher Abnehmer und des Gesund­heitswesens wegen des großen Angebots billiger Masken aus China.

„Wir sind angewiesen auf Großaufträge vom Gesundheitswesen, Kommunen und Behörden wie der Polizei“, sagte Bergmann. Die Landesministerien müssten Anweisungen herausgeben, dass Behörden nicht nur nach dem Preis Aufträge vergeben dürfen.

Sollte die Nachfrage nach deutschen Masken durch Lieferschwierigkeiten der chinesischen Hersteller wieder steigen, könnte der Betrieb schnell wieder hochgefahren werden. „Noch haben wir die Maschinen, aber in einem halben Jahr wird das vermutlich nicht mehr so sein.“ © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #710870
TomKat
am Mittwoch, 15. September 2021, 19:43

Der Stillstandsstaat

Gestern Abend, 14.09.21 in "Was nun, Herr Scholz?" konnte der Kanzlerkandidat die Klagen eines Maskenherstellers gar nicht verstehen. Der Mann hat 2.5 Mio. € investiert und Null(!) Aufträge bekommen, weil die öffentliche Hand lieber den Billigdreck aus China kauft.

Berlin träumt im Wolkenkuckkucksheim, fernab jeder Realtiät.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER