NewsAuslandWHO erklärt Ausbruch des hochgefährlichen Marburg-Virus in Westafrika für beendet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

WHO erklärt Ausbruch des hochgefährlichen Marburg-Virus in Westafrika für beendet

Freitag, 17. September 2021

/Innovative Creation, stock.adobe.com

Conakry – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat rund einen Monat nach dem erstmaligen Nach­weis des Marburg-Virus in Westafrika Entwarnung gegeben.

Gestern erklärte die WHO den Ausbruch für beendet. Anfang August hatten die Gesundheitsbehörden in Guinea das hochgefährliche Virus, das ein hämorrhagisches Fieber auslösen kann, bei einem bereits verstorbenen Mann nachgewiesen. Daraufhin waren mehr als 170 Personen als Hochrisikokontakte unter Quarantäne gestellt worden, eine weitere Infektion wurde jedoch nicht gefunden.

Anzeige

Das Marburg-Virus, das zur gleichen Familie wie Ebola gehört, wird von Flughunden auf den Menschen übertragen und verbreitet sich unter Menschen durch direkten Kontakt mit Körperflüssigkeiten, Ober­flächen und infiziertem Material.

Es gibt keine zugelassenen Impfstoffe oder direkte Behandlungen dafür. Erst im Juni hatte die WHO einen Ebola-Ausbruch in Guinea für beendet erklärt. © afp/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER