NewsMedizinIleus-Risiko bei neoadjuvanter Darmkrebstherapie
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Ileus-Risiko bei neoadjuvanter Darmkrebstherapie

Dienstag, 21. September 2021

/ peterschreiber.media, stock.adobe.com

Die neoadjuvante Therapie des Kolonkarzinoms ist mit einem Aufschub der Operation und damit potenziell mit einem erhöhten Risiko für eine Darmverschluss assoziiert. 2 Faktoren weisen auf ein besonderes Risiko für einen Ileus bei neoadjuvanter Therapie eines Kolonkarzinoms hin und sollten in das Patientenmanagement einbezogen werden.

Das ist das Ergebnis einer Fall-Kontroll-Studie auf Basis der internationalen, randomisiert-kontrollierten FOxTROT-Studie (2021; DOI: 10.1016/S1470-2045(12)70348-0), die Machbarkeit, Sicherheit und Effek­tivität einer perioperativen gegenüber einer nur adjuvanten Therapie mit OxMdG (Oxaliplatin, l-Folinsäure, Fluorouracil) bei Patienten mit einem lokal fortgeschrittenen, operablen Kolonkarzinom belegt hatte.

Wie James Glasbey vom NIHR Global Health Research Unit on Global Surgery der Universität von Birmingham anlässlich des virtuellen ESMO-Kongresses 2021 berichtete, hatten 30 von 698 Patienten (4,3 %) unter der neoadjuvanten Therapie einen Ileus entwickelt. Die klinischen Ergebnisse dieser Fälle wurden zunächst mit anderen Patienten desselben Studienarms, die keinen Darmverschluss entwickelt hatten, verglichen.

Bei betroffenen Patienten war die Operation häufiger offen durchgeführt worden (65,4 % versus 38,0 % ohne Obstruktion in der Interventionsgruppe; p = 0,01). Außerdem war die Rate der pathologischen R1-Resektionen (pR1) bei den Patienten mit Obstruktion höher (12,0 % versus 3,8 %; p = 0,004). Andere postoperative Parameter zeigten keine deutlichen Unterschiede.

Im Bayesian-Modell des Fall-Kontroll-Vergleichs wurden 2 unabhängige Risikofaktoren in den Eingangs­untersuchungen identifiziert:

1) Eine sichtbare Obstruktion in der Endoskopie und/oder eine nicht mögliche Passage am Tumor vorbei (adjustierte Odds ratio [OR] 9,09; 95-%-Konfidenzintervall [KI] 2,34 – 39,66).
2) Eine Striktur in der Bildgebung oder Endoskopie (OR: 7,18; 95-%-KI 1,84 – 32,34).

Knapp 2/3 der Patienten (63,4 %) wiesen keinen dieser Faktoren auf und hatten ein sehr niedriges Risiko für einen Darmverschluss (< 1 %). Einer der beiden Faktoren war bei 30,7 % der Patienten gegeben (niedriges Risiko; < 10 %). Ein sehr hohes Risiko für einen Ileus (> 10 %) aufgrund beider Kriterien hatten 5,9 % der neoadjuvant behandelten Patienten.

Für einen 2. Vergleich wurden jedem Fall zufällig 3 in Alter und Geschlecht entsprechende Patienten der Kontrollgruppe zugeordnet, die keinen Darmverschluss erlitten hatten (n=90). Wie Glasbey berichtete, wurden Patienten mit Ileus seltener laparoskopisch operiert als Patienten ohne Obstruktion (34,6 % vs. 62,0 %), hatten eine höhere R+-Rate (12,0 % vs. 3,8 %) und begannen weniger häufig mit der vorab geplanten adjuvanten Therapie (70,0 % vs. 88,0 %).

Andere Endpunkte wie die Rate von Stomata, Anostomosenlecks, Perforation, Tod oder 2-Jahres-Rezidivrate zeigten dagegen keine Unterschiede. Die Risikoerhöhung für einen Ileus bei Obstruktion und Striktur war unabhängig von der Lokalisation des Kolonkarzinoms.

Glasbey schlussfolgerte, Patienten mit diesen beiden Risikofaktoren in Basisendoskopie und Bildgebung sollten besonders beraten und intensiver während der neoadjuvanten Immuntherapie beobachtet werden, beispielsweise alle 2 Wochen. Werden die Patienten symptomatisch, muss in jedem Fall rasch interveniert werden. © fk/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER