NewsVermischtesInnovations­ausschuss: Jetzt Themenvorschläge einreichen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Innovations­ausschuss: Jetzt Themenvorschläge einreichen

Freitag, 24. September 2021

/dpa

Berlin – Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) nimmt ab heute wieder Themen für neue Förderbekanntmachungen an. Die Themenvorschläge können sich sowohl auf den Bereich der neuen Versorgungsformen als auch auf den Bereich der Versorgungsforschung beziehen.

„Wir starten beim Innovationsausschuss jetzt das dritte Konsultationsverfahren, nach Anlaufschwierig­keiten beim ersten Verfahren war das Feedback im zweiten sehr gut“, sagte Josef Hecken, Vorsitzender des Innovationsausschusses beim G-BA. Demnach waren beim zweiten Verfahren 77 Vorschläge einge­gangen.

Anzeige

„Hier etabliert sich ohne Frage ein guter und wichtiger Prozess, der uns dabei unterstützt, versorgungs­relevante Themen zu identifizieren und über die Förderbekanntmachungen dann auch Impulse zu setzen“, so Hecken.

Bis Ende November läuft dann das sogenannte Konsultationsverfahren. Es bietet Akteuren aus dem Gesundheitswesen, die nicht dem Innovationsausschuss angehören, die Möglichkeit, ihre Anregungen in den Prozess der Themenauswahl einzubringen. Am Konsultationsverfahren können sich beispielsweise Verbände ärztlicher und nichtärztlicher Leistungserbringer, Verbände der Krankenhäuser, Verbände der Krankenkassen, Wissenschaftsverbände, universitäre und nichtuniversitäre Forschungseinrichtungen sowie Patientenorganisationen beteiligen.

Wichtig: Jeder Vorschlag muss die Relevanz des vorgeschlagenen Förderthemas begründen und den Versorgungs- und Verbesserungsbedarf darlegen. Nähere Informationen sowohl zum Verfahren als auch zu inhaltlichen wie formalen Anforderungen an die Vorschläge finden Interessierte auf der Website des Innovationsausschusses. Die Vorschläge können unter Verwendung eines Vorschlagsformulars bis zum 30. November 2021 per E-Mail an konsultationsverfahren@if.g-ba.de gesendet werden.

Die neuen Förderbekanntmachungen sollen dann 2022 veröffentlicht werden. Als Fördersumme stehen laut G-BA im Innovationsfonds jährlich bis zu 200 Millionen Euro zur Verfügung, wobei 160 Millionen Euro für die Förderung neuer Versorgungsformen vorgesehen sind. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER