NewsPolitikCOVID-19: Bund will alle nicht benötigten Impfstoffdosen spenden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

COVID-19: Bund will alle nicht benötigten Impfstoffdosen spenden

Dienstag, 19. Oktober 2021

/picture alliance, ZUMAPRESS.com, Thiago Prudencio

Berlin – Der Bund hat in der Coronapandemie inzwischen mehr als sieben Millionen Impfstoffdosen des Herstellers Astrazeneca bilateral an Drittstaaten abgegeben. Das geht aus der Antwort der Bundesre­gierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor.

Darunter seien auch mehr als fünf Millionen Impfstoffdosen, „die der Bund vom pharmazeutischen Groß­han­del und von den Bundesländern wieder eingesammelt hatte, da sie nicht mehr verimpft werden konnten“.

Anzeige

Wie aus der Antwort hervorgeht, wurden Impfstoffe von Astrazeneca seit der 30. Kalenderwoche komplett an die globale Impfstoffplattform COVAX gespendet. Die Impfstoffe wurden den Angaben zufolge direkt ab Werk an COVAX abgegeben und von COVAX weiterverteilt. Dies werde für Impfstoffe anderer Hersteller ebenso umgesetzt.

Die Bundesregierung kündigt in der Antwort nach eigenen Angaben an, alle nicht für den nationalen Bedarf benötigten, pharmazeutisch einwandfreien und noch versandfähigen COVID-19-Impfdosen an Drittstaa­ten spenden zu wollen. © may/EB/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER