NewsÄrzteschaftPositivrate bei den SARS-CoV-2-PCR-Tests auf 11,1 Prozent geschnellt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Positivrate bei den SARS-CoV-2-PCR-Tests auf 11,1 Prozent geschnellt

Dienstag, 26. Oktober 2021

/nito, stock.adobe.com

Berlin – Die Positivrate bei den PCR-Tests auf SARS-CoV-2 ist in der vergangenen Woche vom 18. bis 24. Oktober auf 11,1 Prozent gestiegen. In der Vorwoche hatte sie bei 8,4 Prozent gelegen. Das berichtet der Verband Akkreditierte Labore in der Medizin (ALM) auf Basis von Daten aus bundesweit 179 Laboren.

Der Verband spricht von einem „drastischen Anstieg“ und warnt vor einem „weiterhin sehr dynamischen SARS-CoV-2-Infektionsgeschehen“. Insgesamt erfolgten vom 18. bis 24. Oktober laut dem Verband 848.234 SARS-CoV-2-PCR-Tests, 94.253 von ihnen wurden als „positiv“ diagnostiziert.

Anzeige

In der Vorwoche analysierten die Labore 792.286 Tests, von denen 66.583 positiv waren. Auf die absolu­ten Zahlen bezogen stieg damit die Zahl der positiven Tests um 42 Prozent bei einer Zunahme der Tests von sieben Prozent.

„Mit Blick auf unsere Datenerhebung und die weiterhin stark steigende Positivrate halten wir es für sehr wahrscheinlich, dass im Verhältnis zur Erkältungswelle noch zu wenige PCR-Tests angefordert werden“, sagte der erste Vorsitzende des ALM, Michael Müller.

Er betonte, in der zunehmenden Erkältungs- und Grippesaison sei es umso wichtiger, konsequent und an­lassbezogen auch auf SARS-CoV-2-Infektionen zu testen. Dies gelte auch für bereits vollständig geimpfte Personen, so der ALM-Vorsitzende.

„Bei Symptomen ist ein solcher Test auch weiterhin kostenfrei und Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag, um sich selbst und andere zu schützen,“ appelierte Nina Beikert aus dem ALM-Vorstand an die Bevölkerung. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER