NewsVermischtesViele Nichtgeimpfte wollen sich nicht gegen SARS-CoV-2 impfen lassen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Viele Nichtgeimpfte wollen sich nicht gegen SARS-CoV-2 impfen lassen

Donnerstag, 28. Oktober 2021

/Anna, stock.adobe.com

Berlin – Fast neun von zehn Nichtgeimpften in Deutschland wollen sich einer Umfrage zufolge auch in den kommenden acht Wochen eher nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 impfen lassen. Auf keinen Fall vor haben dies laut einer online veröffentlichten Forsa-Erhebung im Auftrag des Bundesministeri­ums für Gesundheit (BMG) 65 Prozent. 23 Prozent sagen eher nein.

Nur fünf Prozent haben auf jeden Fall oder eher vor, sich in den kommenden zwei Monaten impfen zu lassen. Sieben Prozent sind noch unentschlossen. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtete heute zuerst darüber.

Anzeige

In Deutschland sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) 66,5 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft. 69,3 Prozent haben mindestens eine Impfdosis erhalten. Das RKI geht allerdings davon aus, dass unter Erwachsenen vermutlich mehr Menschen geimpft sind, als die Mel­de­daten nahelegen.

Der Umfrage zufolge teilen 69 Prozent der Nichtgeimpften voll und ganz oder eher die Ansicht, Corona sei ein Vorwand für mehr staatliche Kontrolle. 80 Prozent halten die Grundrechtseingriffe für schwer­wie­gender als die Gefahr durch das Virus. 89 Prozent teilen die Auffassung, dass die Medien einseitig über Corona berichten.

Auf die Frage, warum sie sich bisher nicht haben impfen lassen, sagen 34 Prozent, sie hielten die verfüg­baren Impfstoffe für nicht ausreichend erprobt. Es folgen als Gründe Angst vor Nebenwirkungen (18 Pro­zent), nach eigenem Ermessen handeln zu wollen und einen Impfzwang abzulehnen (16 Prozent) oder an der Sicherheit der Impfstoffe zu zweifeln (15 Prozent).

Wenn sie aus verschiedenen möglichen Gründen auswählen können, teilen 89 Prozent voll oder eher die Ansicht, die Impfstoffe seien nicht ausreichend erprobt. 84 Prozent meinen, der Druck sei zu groß und sie wollten sich selbst entscheiden.

81 Prozent begründen ihre Entscheidung, sich bisher nicht impfen lassen zu haben, auch damit, dass die Regierung nicht ehrlich über Corona spreche. 52 Prozent meinen, eine Coronainfektion wäre für sie nicht gefährlich. Dass sie bisher nicht dazu kamen, sagen nur drei Prozent.

29 Prozent der Nichtgeimpften geben an, dass ihre Impfbereitschaft noch abnehmen würde, wenn Unge­impfte auf eine noch stärkere gesellschaftliche Ablehnung stoßen würden.

Für 27 Prozent träfe dies zu, wenn statt der 3G-Regel überall im Freizeitbereich die 2G-Regel eingeführt würde – also Zutritt für Geimpfte und Genesene, nicht aber für Getestete. 21 Prozent würden sich noch weniger impfen lassen, wenn eine 3G-Pflicht am Arbeitsplatz eingeführt würde.

Besonders gering sind die Impfquoten in Sachsen (56,5 Prozent voll geimpft), Brandenburg (60,3 Pro­zent), Thüringen (60,4 Prozent), Sachsen-Anhalt (62,9 Prozent) und in Bayern (64,3 Prozent).

Die Erheb­ung erfolgte vom 29. September bis zum 10. Oktober 2021. Befragt wurden 3.048 Personen ab 14 Jahren, die die Coronaschutzimpfung bislang nicht wahrgenommen haben. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #860755
BesorgterBürger
am Samstag, 20. November 2021, 23:15

Anzahl ungeimpfte?

Was ich auch nicht so recht verstehe, ist, warum man aktuell so tut, dass es so viele Ungeimpfte gibt, die "Schuld" sind und die intensivstation überlasten... wieviele sind denn tatsächlich ungeimpft? rechnen wir mal nach:
+ Kinder bis 12J sind ausgenommen, machen etwa 15% der Bevölkerung aus
+ 68% der Bevölkerung voll geimpft +5% (laut rki, die nicht erfasst wurden)
+8% ("nachweislich" genesene)
= 96%
+ dunkelziffer Genesene x
deswegen sind jetzt die Kinder, die Pandemietreiber?https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.hohe-inzidenzen-in-stuttgart-schueler-sind-die-treiber-bei-den-neuinfektionen.7d15b54f-e561-45c0-af38-b52d7dbf5d4d.html
>> Wenn die Dunkelziffer der Genesenen bei vielleicht 5%, müsste doch trotzdem alles längst durch sein?
jetzt schieben wir es noch auf nachlassende Wirkung der Impfung...ach ne, weil auf der ITS sind ja 90% ungeimpfte... verstehe ich nicht... wer soll denn das sein?
dann müssten ja mittlerweile alle ungeimpften auf der ITS liegen??
und das in einer Größenordnung wie vor der ganzen Impferei?
Avatar #775189
Leser
am Mittwoch, 17. November 2021, 22:21

Totimpfstoff - Proteinimpfstoff - inaktivierte Viren

Warum fragt in den Umfragen niemand danach, wie viele Ungeimpfte sich lieber heut' als morgen mit einem Totimpfstoff (wie früher, altbewährt) impfen lassen würden?
Heute am 17.11.2021 hat die EMA geschrieben, dass sie beschleunigt prüfen wolle, vgl. DÄ.
Na ENDLICH !!
Avatar #710870
TomKat
am Mittwoch, 17. November 2021, 21:21

Ist ja nicht so!

Die meisten Impfgegner wollen sich doch lieber biologisch impfen. Also direkt durch das Virus selbst.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER