NewsMedizinGlobale Unterversorgung der Hypercholesterinämie
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Globale Unterversorgung der Hypercholesterinämie

Dienstag, 16. November 2021

/Rasi, stock.adobe.com

Göttingen – Die Prävalenz von Hypercholesterinämie wird auch in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen steigen, jedoch adressieren die Gesundheitssysteme den steigenden Versorgungsbedarf zu wenig.

Bluthochdruck und erhöhte Blutfettwerte (Hypercholesterinämie) zählen zu den wichtigsten physiolo­gischen Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (CVD). Angesichts der zunehmenden Relevanz als vermeidbarer CVD-Risikofaktor sollte die Reduktion von Hypercholesterinämie weltweit mehr Aufmerksamkeit erhalten.

Forscher der Georg-August-Universität Göttingen vom Centre for Modern Indian Studies (CeMIS) weisen mit ihren Analysen (PLoS Medicine 2021; DOI: 10.1371/journal.pmed.1003841) auf einen großen ungedeckten Bedarf im Bereich der Hypercholesterinämie-Versorgung hin. Als Grundlage dafür werteten die Wissenschaftler gepoolte Daten repräsentativer Erhebungen mit mehr als 130.000 Befragten ab 15 Jahren (Durchschnittsalter: 40 Jahre) aus 35 Ländern zwischen 2009 und 2018 aus.

Die Prävalenz von hohem Gesamtcholesterin (TC, ≥240 mg/dL) und Low-Density-Lipoprotein-Cholesterin (LDL-C, ≥160 mg/dL) lag unter den Befragten bei etwa 7,0 %. Weniger als die Hälfte der Betroffenen mit TC und hohem LDL-C war zuvor jemals auf Hypercholesterinämie untersucht worden.

Nur etwa 1/3 war sich seines hohen Cholesterinspiegels bewusst. Dieser Anteil hatte zuvor bereits eine medikamentöse Behandlung oder eine Beratung zu einem entsprechenden Lebensstilveränderungen erhalten.

In Ländern mit oberem mittlerem Einkommen sowie in Nord- und Südamerika, im östlichen Mittelmeer­raum und in Europa ist der Versorgungsgrad tendenziell höher als in Regionen von Afrika, Südostasien und dem westlichen Pazifik. Länder wie Sri Lanka, Costa Rica, Iran und Marokko könnten ihre Möglich­keiten für eine verbesserte Prävention von CVD mit optimierten Hypercholesterinämiescreening und -kontrolle weiter ausbauen, so das Fazit der Studienautoren.

Die Analysen ergaben zudem, dass der Zugang zur medizinischen Versorgung mit Lipidscreenings signifikant mit einer Reihe von soziodemografischen Merkmalen wie hoher Bildung und Alter sowie mit Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (CVD) wie komorbidem Diabetes (23%) oder Bluthochdruck (50%) und einem hohen Body-Mass-Index verbunden war. So waren etwa 60% der Patienten mit Hypercholesterinämie übergewichtig oder fettleibig, und etwa 17% waren aktuelle Raucher.

„Ein hoher Cholesterinspiegel ist ein wichtiger Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, welche die weltweit häufigste Todesursache ist“, sagte Maja Marcus, Doktorandin an der Universität Göttingen und Erstautorin der Studie. „Eine bessere Versorgung wird durch billigere Testverfahren, patentfreie Medikamente und kostenlose Lebensstilberatung immer erschwinglicher. Dieses Potenzial muss besser genutzt werden, um Krankheiten und Todesfälle zu verhindern.“

An der Auswertung einbezogen wurden Länder wie Algerien, Aserbaidschan, Bangladesch, Weißrussland, Benin, Bhutan, Botswana, Burkina Faso, Costa Rica, Ecuador, Eswatini, Guyana, Iran, Irak, Kiribati, Kirgisistan, Libanon, Moldawien, Mongolei, Marokko, Myanmar, Salomonen, Sri Lanka, St. Vincent und die Grenadinen, Sudan, Tadschikistan, Timor-Leste, Tokelau, Tonga, Tuvalu, Vietnam und Sambia. © cw/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER