NewsAuslandLockdown für Ungeimpfte in der Slowakei
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Lockdown für Ungeimpfte in der Slowakei

Montag, 22. November 2021

/kovop58, stock.adobe.com

Bratislava – In der Slowakei ist heute ein Lockdown für Ungeimpfte in Kraft getreten. Wie das Gesund­heits­ministerium mitteilte, dürfen Menschen, die nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft sind, beispielsweise nur noch Geschäfte des täglichen Bedarfs wie Lebensmittelgeschäfte und Apotheken aufsuchen – selbst wenn sie einen negativen Coronatest vorweisen können.

Die Slowakei hat eine der höchsten Infektionsraten der Welt und eine der niedrigsten Impfraten der EU. „Wir haben einen Lockdown für Ungeimpfte beschlossen, weil wir sie schützen müssen“, sagte Minis­ter­präsident Eduard Heger im Sender RTVS. Heger will der Regierung in Bratislava auch eine Impfpflicht für Senioren vorschlagen.

Anzeige

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag in der Slowakei zuletzt bei 917 – nur in Slowenien, Österreich und Tschech­ien ist sie noch höher. „Die hohe Rate ist auf viele Faktoren zurückzuführen, von denen der wichtigste ist, dass wir nur sehr wenige Menschen geimpft haben“, sagte der Vorsitzende der Ärztegewerk­schaft, Peter Visolajsky.

In dem EU-Land mit seinen 5,4 Millionen Einwohnern sind bisher nur 45,7 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER