NewsAuslandBritische Regierung bestellt weiteren Impfstoff
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Britische Regierung bestellt weiteren Impfstoff

Donnerstag, 2. Dezember 2021

/Belish, stock.adobe.com

London – Die britische Regierung hat 114 Millionen zusätzliche Dosen Coronaimpfstoffe bestellt. Wie Gesundheitsminister Sajid Javid gestern Abend mitteilte, bestellte die Regierung 60 Millionen zusätz­liche Dosen des Moderna-Impfstoffs und 54 Millionen Dosen von Biontech/Pfizer.

Das Land hat sich zum Ziel gesetzt, allen Erwachsenen innerhalb von zwei Monaten eine dritte Impf­dosis zu verabreichen. Dies ist mittlerweile bereits drei Monate nach der letzten Impfung möglich. Bislang wurden Javid zufolge insgesamt mehr als 115 Millionen Dosen in dem Land verabreicht.

Anzeige

Die täg­lichen Infektionsraten sind nach wie vor hoch, obwohl mehr als 80 Prozent der Menschen ab zwölf Jahren zweimal geimpft wurden und fast ein Drittel bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten hat. Wie die Behörden gestern mitteilten, wurden mittlerweile 32 Fälle der neuen Omikron-Variante in Großbri­tannien festgestellt.

Bei der Bekanntgabe der neuen Aufträge erklärte das Gesundheitsministerium, dass Großbritannien sich weiterhin verpflichtet sieht, bis Mitte 2022 100 Millionen Impfdosen „an bedürftige Länder“ zu spenden.

Industrieländer wurden dafür kritisiert, dass sie nicht genügend für den Fortschritt der Impfkampagne weltweit tun. Experten warnen vor immer neuen COVID-Varianten, solange nur die reichen Länder ihre Bevölkerung immunisieren. © afp/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER