NewsPolitikGesundheitsminister wollen QR-Code gegenüber gelbem Impfbüchlein stärken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Gesundheitsminister wollen QR-Code gegenüber gelbem Impfbüchlein stärken

Dienstag, 7. Dezember 2021

/picture alliance, Ulrich Wagner

München – Die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) dringt auf eine Stärkung des digital auslesbaren Impfnachweises mit QR-Code als Alternative zum gelben Impfbüchlein.

Das Bundesgesundheits­ministerium (BMG) solle eine Rechtsänderung vorbereiten, mit der die Verpflich­tung zur Vorlage des QR-Codes bei Zutritts­kontrollen auf eine sichere Rechtsgrundlage gestellt werde, erklärte der GMK-Vorsitzende und bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) gestern Abend in München.

Anzeige

„Das gelbe Impfbüchlein kann leicht gefälscht werden, daher setzen schon jetzt einige Länder nur auf QR-Codes bei Zugangsbeschränkungen“, erklärte Holetschek.

Ein solcher Code könne auch in ausge­druckter Form mitgeführt werden – wer kein Smartphone besitze, könne also trotzdem zu Veranstal­tungen oder Einrichtungen zugelassen werden, indem er den ausge­druckten QR-Code vorzeige. „Der Bund muss dieses Vorgehen nun auf eine rechtssichere Grundlage stellen.“ © afp/dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER