NewsPolitikLinke fordert 10.000 Euro Prämie für Pflegekräfte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Linke fordert 10.000 Euro Prämie für Pflegekräfte

Mittwoch, 15. Dezember 2021

/dpa, MTI, AP, Zoltan Balogh

Berlin – Linken-Fraktionschefin Amira Mohamed Ali hat der Ampel-Koalition Halbherzigkeit bei der Be­kämpfung des Pflegenotstands vorgeworfen. In der Debatte nach der Regierungserklärung heute im Bun­destag kritisierte Mohamed-Ali vor allem die Verschiebung des Pflegebonus ins neue Jahr.

Sie forderte eine Prämie in Höhe von 10.000 Euro für alle Pflegerinnen und Pfleger, die in ihren Beruf „zurückkehren, und auch für die, die geblieben sind“.

Anzeige

Die „Ampel“ habe die Verschiebung des Pflegebonus ins neue Jahr damit begründet, dass zunächst geklärt werden müsse, wer die Prämie erhalten solle und wer nicht, sagte Mohamed Ali. „Mit anderen Worten: Sie wollten gerade nicht alle Pflegerinnen und Pfle­ger bedenken.“

Dabei arbeiteten die Beschäftigten „im gesamten Gesundheitssystem“ seit Jahren an der Belastungs­gren­ze, mahnte die Fraktionschefin. Zahlreiche Pflegekräfte hätten seit Jahresbeginn „ernüchtert und ausge­brannt“ ihren Beruf an den Nagel gehängt. Mit einer 10.000-Euro-Prämie für alle müssten diese Men­schen nun „aktiv für den Beruf zurückgewonnen“ werden.

© afp/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER