NewsAuslandEbola-Ausbruch im Kongo für beendet erklärt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Ebola-Ausbruch im Kongo für beendet erklärt

Freitag, 17. Dezember 2021

/Feydzhet Shabanov, stock.adobe.com

Kinshasa – In der Demokratischen Republik Kongo ist der zweite Ausbruch der Ebola-Krankheit dieses Jahres laut der Weltgesundheitsorganisation WHO offiziell für beendet erklärt worden. Betroffen war die östliche Provinz Nord-Kivu-Provinz, wo am 8. Oktober der erste Fall bekannt wurde.

Insgesamt erkrankten elf Menschen dort an Ebola, drei galten als Verdachtsfälle. Sechs der Patienten starben an der Krankheit. Erst im Mai war ein anderer Ausbruch in Nord-Kivu offiziell für beendet erklärt worden.

Die Fälle traten in der Nähe der Stadt Beni auf, wo Ebola bereits von 2018 bis 2020 aufgetreten war. Während des damaligen Ausbruchs wurden fast 3.500 Fälle nachgewiesen, 2.299 Menschen starben. Beni ist ein Handelsknotenpunkt in der Region mit engen Verbindungen in die Nachbarländer Ruanda und Uganda.

2014 und 2015 gab es den größten Ebola-Ausbruch der Krankheit in Westafrika – mit mehr als 11.000 Toten. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER