NewsPolitikDeutscher Pflegerat kritisiert Lauterbach wegen Bonus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Deutscher Pflegerat kritisiert Lauterbach wegen Bonus

Donnerstag, 6. Januar 2022

/picture alliance, Bildagentur-online, Ohde

Berlin – Der Deutsche Pflegerat übt heftige Kritik an der Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD), den im Koalitionsvertrag vereinbarten Pflegebonus nur an einen begrenzten Kreis von Pflegekräften auszuzahlen.

Dies führe erneut zu Ungerechtigkeiten und Unfrieden in der Berufsgruppe, sagte Präsidentin Christine Vogler heute in Berlin. „Die Profession Pflege will nicht immer Brotkrumen in Form von Bonus­zahlungen hingeworfen bekommen und Danke sagen müssen. Damit ist der gesamten Berufsgruppe nicht gedient.“

Vogler forderte stattdessen eine gerechte Bezahlung aller Berufsgruppen in der Pflege. Das bedeute eine sofortige und dauerhafte Lohnsteuerfreistellung aller Pflegefachpersonen in allen Versorgungsbereichen bei Weiterführung der Sozialbeiträge.

Benötigt würden außerdem bundesweit gleiche und gerechte Lohn­niveaus, auch im Vergleich zwischen Alten- und Krankenpflege. Erneut sprach sich Vogler für ein Einstiegs­gehalt für Pflegefachberufe von 4.000 Euro pro Monat bei einer vollen Stelle aus. © kna/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER