NewsVermischtesWelt-Anti-Do­pingagentur erhält nun doch Mittel aus den USA
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Welt-Anti-Do­pingagentur erhält nun doch Mittel aus den USA

Freitag, 7. Januar 2022

WADA-Präsident Witold Banka. /picture alliance, KEYSTONE, Laurent Gillieron

Montreal – Die Welt-Anti-Dopingagentur erhält einen noch ausstehenden Millionendollarteilbeitrag der USA für das Jahr 2021. Dies teilte die WADA gestern mit.

Die amerikanische Nationale Drogenkontrollbehörde (ONDCP) hatte wegen Kritik an ungenügenden Reformen der Weltagentur und ihrem Umgang mit Russland nach Auf­deckung des Dopingskandals fast die Hälfte des Betrages für das vergangene Jahr von rund 1,3 Millionen Dollar zurückgehalten.

Insgesamt unterstützt die USA die WADA-Arbeit mit etwa 2,9 Millionen Dollar. Damit sind die USA Haupt­beitragszahler der WADA.

„Ich begrüße die Entscheidung, die zweite Tranche des Jahresbeitrags für 2021 an die WADA auszuzah­len“, sagte WADA-Präsident Witold Banka.

„Dies ist ein klares Zeichen der Unterstützung der Regierung der Vereinigten Staaten für die globale gemeinsame Mission der WADA für einen dopingfreien Sport.“ © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER