NewsAuslandUSA: So viele COVID-19-Patienten in Krankenhäusern wie nie zuvor
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

USA: So viele COVID-19-Patienten in Krankenhäusern wie nie zuvor

Mittwoch, 12. Januar 2022

/picture alliance, ZUMAPRESS.com, U.S. Army

Washington – In der Coronavirus-Pandemie sind in den USA so viele Patienten mit COVID-19-Erkran­kung in Krankenhäusern wie nie zuvor. Nach Daten des Gesundheitsministeriums von gestern belegten sie knapp 146.000 Krankenhausbetten landesweit – mehr als jedes fünfte verfügbare Bett in dem Land.

Insgesamt sind derzeit fast 78 Prozent aller Krankenhausbetten belegt. Zuvor lag der Höchststand bei COVID-19-Patienten in Krankenhäusern nach Berichten von US-Medien vor knapp einem Jahr bei rund 142.000. Der Rekord wird auch auf die rasante Verbreitung der Omikron-Variante zurückgeführt.

Anzeige

Eng wird es auch auf den Intensivstationen in den USA: Dort sind inzwischen mehr als 80 Prozent der fast 81.000 Betten besetzt. Knapp 24.000 dieser Betten belegen COVID-19-Patienten.

Die Direktorin der Gesundheitsbehörde CDC, Rochelle Walensky, sagte gestern bei einer Anhörung des Senats, die Omikron-Variante „treibt die Fallzahlen hier in den Vereinigten Staaten und in der ganzen Welt in nie dagewesene Höhen“. Der Immunologe und Präsidenten-Berater Anthony Fauci unterstrich die Bedeutung von Impfungen für den Schutz vor COVID-19-Erkrankungen.

Nach den jüngsten Sieben-Tages-Daten des Gesundheitsministeriums vom vergangenen Freitag haben die Einlieferungen in Krankenhäuser binnen einer Woche um mehr als 60 Prozent auf 115.000 zuge­nommen. Die Zahl der Toten innerhalb von sieben Tagen stieg auf mehr als 8.700 (plus 14,4 Prozent). In diesem Zeitraum wurden mehr als 4,1 Millionen neue Coronavirusinfektionen in den Vereinigten Staaten festgestellt, was einer Zunajhme von mehr als 85 Prozent entspricht.

Nach Daten der Universität Johns Hopkins (JHU) hat auch die Zahl der an einem Tag erfassten Corona­neuinfektionen in den USA einen neuen Höchststand erreicht. Mit 1,484 Millionen neuen Fällen vorgestern meldeten die Behörden demnach rund 313.000 mehr als beim bisherigen Rekordwert vor genau einer Woche. Die Daten von vorgestern galten jedoch wegen Nachmeldungen vom Wochenende als verzerrt und waren daher nur begrenzt mit anderen Wochentagen vergleichbar.

In dem Land mit 330 Millionen Einwohnern haben sich bislang mehr als 61,5 Millionen Menschen mit dem Erreger SARS-CoV-2 angesteckt. Mehr als 839.000 Infizierte starben. 62,6 Prozent der Bevölkerung gelten laut CDC als vollständig geimpft, 36,5 Prozent haben bislang eine Auffrischungsimpfung erhalten. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER