NewsVermischtesPerspektivpapier „Apotheke 2030“ mit neuen Schwerpunktthemen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Perspektivpapier „Apotheke 2030“ mit neuen Schwerpunktthemen

Freitag, 14. Januar 2022

/picture alliance, Hans-Joachim Rech

Berlin – Deutschlands Apotheker haben mit dem aktualisierten Perspektivpapier „Apotheke 2030“ ihr er­weitertes Strategieprogramm für den Berufsstand vorgelegt.

Durch die Anpassung soll das Programm der fortschreitenden Digitalisierung des Gesundheitswesens, dem Kampf gegen die Trivialisierung von Arzneimitteln und der Schaffung von gesellschaftlichem Nut­zen durch neue Dienstleistungen besser gerecht werden.

Anzeige

Zum Hintergrund: Im Jahr 2014 hatte die Apothekerschaft in einem aufwendigen basisdemokratischen Prozess das Perspektivpapier „Apotheke 2030“ erarbeitet und verabschiedet.

Sieben Jahren später war es notwendig geworden, das Papier auf Aktualität und Vollständigkeit hin zu überprüfen und mit den anstehenden Aufgaben für den Berufsstand abzugleichen.

Die Vorarbeiten für dieses Update hat der ABDA-Gesamtvorstand in mehreren Klausuren und Workshops seit März 2021 geleistet.

Der neue Arbeitsstand wurde allen Kammern und Verbänden Anfang Dezember 2021 noch einmal zur Kommentierung zugeleitet, sachdienliche Rückmeldungen anschließend vom Geschäftsführenden ABDA-Vorstand erörtert, eingearbeitet und bestätigt.

Aus dem Papier werden jetzt Handlungsfelder für die konkrete berufspolitische Arbeit abgeleitet. © hil/sb/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER