NewsÄrzteschaftCoronaimpfung: Von Biontech stehen mehr Dosen bereit
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Coronaimpfung: Von Biontech stehen mehr Dosen bereit

Montag, 17. Januar 2022

/picture alliance, ZUMAPRESS.com, Igor Golovniov

Berlin – Für die letzte Januarwoche stehen mehr Impfdosen gegen SARS-CoV-2 von Biontech/Pfizer zur Verfügung als in den vergangenen Wochen, nämlich rund 3,3 Millionen Dosen.

Grund seien zusätzliche Lieferungen aus einem ursprünglich für Rumänien bestimmten Kontingent der Europäischen Union, schreibt die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) auf Basis von Informationen des Bundesminis­teriums für Gesundheit (BMG).

Dennoch müssen sich Arztpraxen laut KBV darauf einstellen, dass sie weiterhin nicht so viele Dosen des Mainzer Herstellers erhalten wie sie bestellen. Deshalb soll dieser Impfstoff vorrangig für Personen unter 30 Jahren sowie für Schwangere verwendet werden. Die Höchstbestellmenge für den Impfstoff beträgt 30 Dosen (fünf Vials) pro Arzt.

Beim Kinderimpfstoff von Biontech/Pfizer gibt es hingegen keine Engpässe. Auch die Impfstoffe der Her­steller Moderna und Janssen sind ausreichend verfügbar. Hier gelten keine Bestellgrenzen.

Arztpraxen sollen ihre Impfstoffbestellung für die Woche vom 24. bis 30. Januar bis morgen, Dienstag 18. Januar, um 12.00 Uhr in ihrer Apotheke einreichen.

Das BMG appelliert an die Praxen, wegen der begrenzten Haltbarkeit der Impfstoffe nur so viel zu ordern, wie sie in der jeweils darauffolgenden Woche verimpfen können. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER