NewsPolitikKrankenhäuser in Rheinland-Pfalz erhalten Ausgleichszahlungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz erhalten Ausgleichszahlungen

Mittwoch, 19. Januar 2022

/yurchello108, stock.adobe.com

Mainz – Die Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz werden rund 25 Millionen Euro an Ausgleichszahlungen für die Sonderbelastungen in der Coronapandemie erhalten.

Gestern sei die erste Auszahlung erfolgt, teilte der Gesundheitsminister von Rheinland-Pfalz, Clemens Hoch (SPD), in Mainz mit. Die Millionensumme werde innerhalb von vier Wochen vergeben.

Krankenhäuser erhalten demnach das Geld als finanziellen Ausgleich, um Betten für an COVID-19 erkran­kte Patienten freizuhalten. So werde die Liquidität der Kliniken erhalten und es würden Erlösausfälle ausge­glichen, erklärte Hoch. Seit dem 10. Dezember 2021 konnten Kliniken die Gelder beantragen.

In einem ersten derartigen Verfahren zwischen März und September 2020 wurden bereits rund 464 Millionen Euro an Krankenhäuser ausgezahlt. Im zweiten Verfahren zwischen November 2020 und Februar 2021 erhielten sie etwa 66 Millionen Euro. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER