NewsPolitikCorona-Warn-App kostete bisher rund 130 Millionen Euro
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Corona-Warn-App kostete bisher rund 130 Millionen Euro

Mittwoch, 19. Januar 2022

/dpa, Christoph Dernbach

Berlin – Die offizielle Corona-Warn-App hat den Bund bisher rund 130 Millionen Euro gekostet. Für Entwicklung, Weiterentwicklung und Betrieb durch die Unternehmen SAP und T-Systems fielen 2020 und 2021 116,3 Millionen Euro an, wie die Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion antwortete.

Für Werbung für die App entstanden beim Bundespresseamt Kosten von 13,7 Millionen Euro und für digitale Werbung beim Bundesgesundheitsministerium von 71 000 Euro. Die monatlichen Betriebskosten lagen der Regierung zufolge im vergangenen Jahr bei durchschnittlich 3,94 Millionen Euro.

Laut einer Prognose sollen es für 2022 im Schnitt rund 2,66 Millionen Euro sein.

Die Warn-App für Smartphones war im Juni 2020 gestartet und wurde nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) mittlerweile 40,7 Millionen Mal heruntergeladen. Sie soll dazu beitragen, Infektionsketten einzudämmen. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER