NewsÄrzteschaftHessens Krankenhäuser bauen laut Umfrage Arztstellen ab
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Hessens Krankenhäuser bauen laut Umfrage Arztstellen ab

Freitag, 21. Januar 2022

/Monkey Business, stock.adobe.com

Frankfurt am Main – Krankenhäuser in Hessen bauen offenbar Stellen im ärztlichen Dienst ab. Darauf weist zumindest eine Umfrage des Marburger Bundes (MB) Hessen hin, an der etwas mehr als 1.000 hessische Kranken­hausärzte teilgenommen haben.

Dabei gab etwas mehr als die Hälfte der Befragten an, dass im vergangenen Jahr an ihrer Klinik Stellen abgebaut worden sind oder dies angekündigt worden sei. Als Folge habe sich die Arbeitsbelastung wei­ter erhöht.

Rund 80 Prozent der Befragten halten die ärztliche Personalausstattung für nicht ausreichend, um eine gute Patientenversorgung zu gewährleisten. Rund ein Drittel der Mediziner plant laut dem MB, den Ar­beitsplatz Krankenhaus zu verlassen. 36 Prozent der Befragten erwägen, künftig nur noch Teilzeit zu arbeiten.

„Das sind für uns alarmierende Zahlen, denn der Stellenabbau und die Flucht der Ärztinnen und Ärzte aus dem Krankenhaus bedrohen nicht nur akut, sondern auch langfristig die Patientenversorgung“, sagte Christian Schwark, Landesverbandsvorsitzender des MB Hessen.

Die Befragten denken zudem, dass die Krankenhausleitungen am meisten Wert auf die wirtschaftliche Situation des Krankenhauses legen. Nur rund 16 Prozent sähen die Priorität bei der guten medizinischen Versorgung der Patienten, so die Einschätzung. Fünf Prozent der Befragten sind der Meinung, dass sich ihre Krankenhausleitung ausreichend um die Attraktivität des ärztlichen Arbeitsplatzes im Krankenhaus bemüht.

In der Erhebung gaben 547 (54,59 Prozent) Befragte an, in einem Krankenhaus öffentlicher Trägerschaft zu arbeiten, also in einem kommunalen Krankenhaus oder einer Universitätsklinik. 144 (14,37 Prozent) arbeiten in einem frei-gemeinnützigen Krankenhaus, zum Beispiel einem kirchlichen Haus oder einer Klinik des Deutschen Roten Kreuzes. 254 (25,35 Prozent) arbeiten bei einem privaten Krankenhausträger und 29 (2,89 Prozent) in einer Rehabilitationsklinik. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER