NewsPolitikKein Bestandsschutz für ältere Genesenennachweise
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Kein Bestandsschutz für ältere Genesenennachweise

Mittwoch, 19. Januar 2022

/picture alliance, Torsten Sukrow, SULUPRESS.DE

Berlin – Für ältere Genesenennachweise, die schon vor der jüngsten Verkürzung der Geltungsdauer vorla­gen, gibt es keinen Bestandsschutz. Das hat ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums heute klargestellt.

Die Regelung zur Verkürzung sei direkt umgesetzt worden und gelte direkt. Seit dem vergangenen Sams­tag gilt der Gene­senen­status nur noch für eine Zeitspanne zwischen 28 und 90 Tagen nach einem positi­ven PCR-Test. Vorher galt er etwa doppelt so lange. Nachweise von Anfang Oktober zum Beispiel sind da­mit jetzt abgelaufen.

Der Sprecher wies darauf hin, dass sich viele Genesene hätten impfen lassen. Außerdem könne man die Regelung „auch als Anreiz sehen, sich impfen zu lassen“. Wer genesen sei und sich impfen lasse, für den gelte dann direkt die 2G-Regel.

Die Gesundheitsminister der Länder hatten das Bundesgesundheitsministerium gebeten, Übergangs­re­gelun­gen für Betroffene zu erarbeiten. Diese seien besonders für gebuchte Reisen und für den Zugang zu Veranstal­tun­gen notwendig, hatte es nach einer Länderkonferenz vorgestern geheißen. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER