NewsVermischtesKrankenhausfinan­zierung in Hamburg gesichert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Krankenhausfinan­zierung in Hamburg gesichert

Freitag, 28. Januar 2022

/mrmohock, stock.adobe.com

Hamburg – Die Krankenkassen und die Hamburgische Krankenhausgesellschaft (HKG) haben sich für 2022 auf einen Finanzrahmen für Krankenhausbehandlungen geeinigt.

Demnach beläuft sich der Durchschnittspreis für Klinikleistungen, der sogenannte Landesbasisfallwert, auf 3.830 Euro. Dies entspricht einer Steigerung um 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

In Hamburg rechnen 31 Kliniken nach dem Landesbasisfallwert ab – und zwar rückwirkend zum 1. Januar. Mithilfe des Landesbasisfallwertes berechnen die Kliniken einzelne Fallpauschalen – also jenen Betrag, den sie den Krankenkassen für ihre Leistungen in Rechnung stellt.

Der überwiegende Teil der Klinikleistungen wird nach diesem System bezahlt. Diese Zahlungen sind zweckgebunden für die Vergütung der Krankenhausleistungen – für Investitionen in die Krankenhäuser ist das Bundesland Hamburg zuständig. © hil/sb/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER