NewsPolitikDeutschland tritt Kigali-Deklaration gegen Tropenkrankheiten bei
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Deutschland tritt Kigali-Deklaration gegen Tropenkrankheiten bei

Montag, 31. Januar 2022

/picture alliance, Gustavo Amador, epa efe

Berlin – Deutschland tritt der „Kigali-Deklaration gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten“ bei. Ziel sei ein gemeinsames Vorgehen im Einsatz gegen tropische Krankheiten, teilte Bundesentwicklungsminis­te­rin Svenja Schulze (SPD) vorgestern in Berlin mit.

Mit abgestimmten Maßnahmen wie dem Aufbau von Laborkapazitäten sollen die Gesundheitssysteme in betroffenen Ländern bis 2030 so ausgebaut werden, dass diese Krankheiten zurückgedrängt werden.

Beitreten können betroffene tropische Staaten, Unterstützerstaaten wie Deutschland, aber auch Nichtre­gierungsorganisationen, Stiftungen, Wissenschaft, Unternehmen oder Hilfsorganisationen. Am Sonntag ist der Welttag gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten.

Schulze erklärte dazu, nicht nur Corona, sondern auch Tropenkrankheiten wie die Leishmaniose, Schisto­somiasis oder Denguefieber breiteten sich aus. Diese Krankheiten träfen vor allem die ärmsten Bevölke­rungsschichten – in ländlichen Gebieten, städtischen Slums und Krisengebieten und vor allem Frauen und Kinder.

„Einige von ihnen treten mittlerweile sogar in Korsika, Madeira, Italien oder auch in Deutschland ver­mehrt auf.“ Klimawandel, Naturzerstörung und die weltweite Vernetzung führten dazu, dass solche Krank­heiten sich auch in den gemäßigteren Klimazonen schnell verbreiten, so die Ministerin.

Weltweit sind laut Bundesregierung rund 1,7 Milliarden Menschen durch zwanzig Krankheiten, die meist als „vernachlässigte Tropenkrankheiten“ (NTD) bezeichnet werden, gefährdet. Alleine das Denguefieber, die in tropischen Regionen noch verbreitete Tollwut und Vergiftungen durch Schlangenbisse kosteten jedes Jahr rund 200.000 Menschenleben. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER