NewsAuslandQuarantäne in Spanien weitgehend vom Tisch
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Quarantäne in Spanien weitgehend vom Tisch

Montag, 28. März 2022

Der spanische Premierminister Pedro Sanchez. /picture alliance, EPA, Emilio Naranjo

Madrid – Spanien hat die Pflicht zur häuslichen Isolation für Coronainfizierte weitgehend abgeschafft. Infizierte, die keine oder nur leichte Symptome haben, müssen sich seit heute nicht mehr isolieren. Auch die Quarantäne für Kontaktpersonen entfällt.

Die neue Coronastrategie der Regierung sieht zudem vor, nicht mehr alle Verdachtsfälle zu testen, son­dern nur noch Risikogruppen wie Menschen über 60 Jahre oder schwangere Frauen sowie Schwerkranke und Pflegekräfte.

Die spanische Regierung hatte bereits im Januar angekündigt, COVID-19 künftig wie andere endemische Krankheiten wie etwa die Grippe behandeln zu wollen.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sollen sich die Coronamaßnahmen nach diesem Strategie­wechsel nur noch auch „auf gefährdete Men­schen und Milieus“ konzentrieren. Ein „gewisses Übertra­gungsniveau“ bei geimpften und jungen Menschen wird demzufolge nicht mehr verhindert.

Die spanische Regierung begründet ihren Strategiewechsel mit der hohen Immunität der Bevölkerung und der gesunkenen Inzidenz. In Spanien sind 92,4 Prozent der Menschen ab zwölf Jahren vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

Nach einer heftigen Infektionswelle im Dezember und Januar sind zudem viele Menschen zusätzlich genesen. Die landesweite 14-Tage-Inzidenz, die Mitte Januar noch bei fast 3.400 lag, ist zuletzt auf rund 460 gesunken.

Andere Coronaregeln wie die Maskenpflicht in Innenräumen gelten in Spanien vorerst weiter. Infizierte mit leichten Symptomen sollen laut den Empfehlungen der Regierung trotz der wegfallenden Isolations­pflicht weiter „vorsichtig“ sein, indem sie Masken tragen und ihre Kontakte insbesondere zu Gefährdeten ein­schränken. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER